Prof. Dr. Helmut Scherer

Vita

  • Geboren 1955 in Zweibrücken
  • Studium der Publizistik (Hauptfach), Philosophie und Germanistik an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz
  • 1984 Magisterexamen
  • 1984-1985 wissenschaftlicher Angestellter am Institut für Demoskopie Allensbach im Bereich Mediaforschung
  • 1985-1989 wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Winfried Schulz am Lehrstuhl für Kommunikations- und Politikwissenschaft der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
  • 1989 Promotion in Kommunikationswissenschaft an der Friedrich-Alexander- Universität Erlangen-Nürnberg
  • 1989-1996 wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Kommunikations- und Politikwissenschaft der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg; Sommersemester
  • 1995 Vertretung der Professur für empirische Kommunikationswissenschaft an der Universität München
  • 1995 Habilitation im Fach "Kommunikationswissenschaft" an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
  • 1996-1999 Professor für Kommunikationswissenschaft an der Philosophischen Fakultät I der Universität Augsburg
  • Seit 1999 Professor für Kommunikations- und Medienwissenschaft am Institut für Journalistik und Kommunikationsforschung
  • Februar 2002 bis Februar 2009 und Juli bis September 2010 Direktor des IJK

Interessensschwerpunkte

  • Rezeptionsforschung
  • Medienwirkungsforschung
  • Politische Kommunikation
  • Öffentlichkeit, öffentliche Meinung

Aktivitäten

  • Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK)
  • 1996-1998 Sprecher der Fachgruppe Rezeptionsforschung in der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK)
  • 1998-2002 stellvertretender Vorsitzender der DGPuK
  • Mitglied der International Communication Association (ICA)
  • Mitglied im "International Scientific Advisory Board" vom PRIME research International F.A.Z.-Institute
  • Wissenschaftlicher Partner im Projekt "Public Value" des Instituts für Journalismus & Medienmanagement der FH-Wien

Veröffentlichungen

in Vorbereitung/in Druck

Geber, S., Scherer, H. & Hefner, D. (in Druck). Social capital in media societies: The impact of media use and media structures on social capital. International Communication Gazette.

2015

Geber, S. & Scherer, H. (2015). My voter, my party, and me. American and German parliamentarians on Facebook. Journal of Information Technology & Politics, 12(4), 360-377. doi:10.1080/19331681.2015.1101037

Possler, D., Hautzer, L., Buschow, C., Scherer, H. & Schneider, B. (2015). Die Dynamik von Social TV – Themenverläufe und Aufmerksamkeitsfaktoren der Twitter-Diskussion zum Dschungelcamp. In S. Pagel (Hrsg.), Schnittstellen (in) der Medienökonomie (S. 279-300). Baden-Baden: Nomos.

Scherer, H. (2015). The Groucho Marx dilemma in media branding: Audience as a part and signal of media brands. In G. Siegert, K. Förster, S. Chan-Olmsted & M. Ots (Hrsg.), Handbook of media branding (S. 296-280). Berlin: Springer.

Scherer, H. & Winter, C. (2015). Success factors for music-based crowdfunding as a new means of financing music projects. International Journal of Music Business Research, 4(1), 9-25.

2014

Link, E., Scherer, H. & Schlütz, D. (2014). Unsicherheit behandeln: Kommunikation über Therapieentscheidungen in Onlineforen. In E. Baumann, M. R. Hastall, C. Rossmann & A. Sowka (Hrsg.), Gesundheitskommunikation als Forschungsfeld der Kommunikations- und Medienwissenschaft (S. 209-223). Baden-Baden: Nomos.

Schlütz, D., Drabner, K. & Scherer, H. (2014). 50 Jahre Kinder in der Werbung – Eine Inhaltsanalyse der Darstellung von Mädchen und Jungen in Anzeigen der Brigitte. In C. Schwender, D. Schlütz & G. Zurstiege (Hrsg.), Werbung im sozialen Wandel (S. 18-33). Köln: von Halem.

2013

Baumann, E. & Scherer, H. (2013). Offenheit organisieren: Zu den Vorteilen von Mixed-Model-Designs in der sozialwissenschaftlichen Forschungspraxis am Beispiel von Befragungsstudien. In T. K. Naab, D. Schlütz, W. Möhring & J. Matthes (Hrsg.), Standardisierung und Flexibilisierung als Herausforderungen der kommunikations- und publizistikwissenschaftlichen Forschung (S. 180-202). Köln: von Halem.

Baumann, E., Harden, L. & Scherer, H. (2013). Portrayal of eating disorders in the press with special regard to its adequacy. In A. Schorr (Hrsg.), Campaigning for health. Case studies in health communication & health promotion (S. 183-207). Rockledge, FL/Lengerich: Pabst Science Publishers.

Scherer, H. (2013). Mediennutzung und soziale Distinktion. In R. Wiedemann & M. Meyen (Hrsg.), Pierre Bourdieu und die Kommunikationswissenschaft. Internationale Perspektiven (S. 100-122). Köln: von Halem.

Scherer, H. (2013). Normativität in der quantitativen empirischen Kommunikationsforschung. In M. Karmasin, M. Rath & B. Thomas (Hrsg.) Normativität in der Kommunikationswissenschaft (S. 247-265). Wiesbaden: Springer VS.

Scherer, H. & Naab, T. K. (2013). Messen im Zeitverlauf. In W. Möhring & D. Schlütz (Hrsg.), Handbuch standardisierte Erhebungsmethoden in der Kommunikationswissenschaft (S. 103-123). Wiesbaden: VS.

Naab, T., Scherer, H., Dyszy, A., Emde, K., Engel, S. & Sponer, J. (2013). Mass media’s role in coping moving into a retirement home. IBER - International Business and Economics Review, o.J. (4), 194-204.

Naab, T., Scherer, H., Emde, K., Dyszy, A., Engel, S., Sponer, J. (2013). Vertrautheit und Gewohnheit: Die Rolle der Mediennutzung in Senioreneinrichtungen. Medien & Altern, o.J. (3), 46-60.

Scherer, H., Hefner, D. & Weisgerber, T. (2013). Alte Theorie - neue Werte. Nachrichtenfaktoren in der Blog-Kommunikation. In O. Jandura, A. Fahr & H.-B. Brosius (Hrsg.), Theorieanpassung in der digitalen Medienwelt (S. 225-239). Baden-Baden: Nomos.

Wirth, W. & Scherer, H. (2013). Standardisierung in der empirischen Forschung. In T. K. Naab, D. Schlütz, W. Möhring & J. Matthes (Hrsg.), Standardisierung und Flexibilisierung als Herausforderungen der kommunikations- und publizistikwissenschaftlichen Forschung (S. 18-29). Köln: von Halem.

2012

Baumann, E. & Scherer, H. (2012). Wider das Ideologische – Plädoyer für den Pragmatismus in der Kombination qualitativer und quantitativer Methoden in der Kommunikationswissenschaft. In W. Loosen & A. Scholl (Hrsg.), Methodenkombinationen in der Kommunikationswissenschaft. Methodologische Herausforderungen und empirische Praxis (S. 26-49). Köln: von Halem.

Mono, R. & Scherer, H. (2012). Wer zählt die Toten, kennt die Orte. Ist der internationale Nachrichtenfluss von Länderfaktoren oder Ereignismerkmalen determiniert? Publizistik, 57 (2), 135-159.

Scherer, H. (2012). Die Musik, ihr Wert und das Geld. Eine Gleichung, die nicht aufgeht. Musikforum, o. Jg. (4), 12-16.

Scherer, H., Fröhlich, R. & Scheufele, B. (2012). Das Zusammenspiel von gesellschaftlicher Umwelt- und Selbstbeobachtung in der Medienberichterstattung. Publizistik, 57 (3), 271-292.

Scherer, H., Naab, T. K., Niemann, J. & Adjei, B. (2012). Macht Mediennutzung sympathisch? Eine empirische Untersuchung zur Eindrucksbildung durch Kommunikation über Genrepräferenzen. Medien & Kommunikationswissenschaft, 60(1), 64-79.

Scherer, H., Schlütz, D., Schmid-Petri, H. & Trommershausen, A. (2012). Marken im Web 2.0: Theoretische Einordnung und empirische Erkenntnisse zur Markenkommunikation im Web 2.0 aus kommunikationswissenschaftlicher Sicht. Köln: von Halem.

Schlütz, D., Scherer, H., Schmid-Petri, H. & Trommershausen, A. (2012). Markenkommunikation 2.0. In H. Scherer, D. Schlütz, H. Schmid-Petri & A. Trommershausen (Hrsg.), Marken im Web 2.0: Theoretische Einordnung und empirische Erkenntnisse zur Markenkommunikation im Web 2.0 aus kommunikationswissenschaftlicher Sicht (S. 183-197). Köln: von Halem.

Trommershausen, A., Scherer, H., Schlütz, D. & Schmid-Petri, H. (2012). Nutzen hoch drei. In: H. Scherer, D. Schlütz, H. Schmid-Petri & A. Trommershausen (Hrsg.), Marken im Web 2.0: Theoretische Einordnung und empirische Erkenntnisse zur Markenkommunikation im Web 2.0 aus kommunikationswissenschaftlicher Sicht (S. 198-206). Köln: von Halem.

2011

Möhring W. & Scherer, H. (2011). Eine Frage des Themas? Einsatzfelder qualitativer und quantitativer Verfahren in den letzten Jahrzehnten. In A. Fahr (Hrsg.), Zählen oder Verstehen? Diskussion um die Verwendung quantitativer und qualitativer Methoden in der empirischen Kommunikationswissenschaft (S. 57-71). Köln: Herbert von Halem Verlag.

Scherer, H. (2011). Nur was wirkt, hat Wert. Public Value als Wirkungsbegriff. Texte. Öffentlich-rechtliche Qualität im Diskurs, 5, 15-19.

Scherer, H. & Schneider, B. (2011). Music on radio and television. In S. Schulmeistrat & M. Wallscheid (Hrsg.), Musical life in Germany. Structure, facts and figures (S. 219-239). Bonn: Deutscher Musikrat gemeinnützige mbH, Deutsches Musikinformationszentrum.

2010

Hansen, M., Schmid, H. & Scherer, H. (2010). "Erstens: ignorieren, zweitens: diffamieren, drittens: umarmen?" Eine inhaltsanalytische Untersuchung der Kommentierung der Linkspartei von 2005 bis 2009. Publizistik, 55, 365-381.

Scherer, H. (2010). Public Value als Publikumsauftrag oder Publikumsdesiderat. In M. Karmasin, D. Süssenbacher & N. Gonser (Hrsg.), Public Value. Theorie und Praxis im internationalen Vergleich (S. 127-139). Wiesbaden: VS Verlag.

Schneider, B., Scherer, H., Gonser, N. & Tiele, A. (2010). Medienpädagogische Kompetenz in Kinderschuhen. Eine empirische Studie zur Medienkompetenz von Erzieherinnen und Erziehern in Kindergärten. Berlin: Vistas.

Trepte, S. & Scherer, H. (2010). Opinion leaders - Do they know more than others about their area of interest? Communications: The European Journal of Communication Research, 35 (2), 119-141.

2009

Möhring, W. & Scherer, H. (2009). Adhoc-Medienforschung. Entscheidungs- und Qualitätskriterien für die Auswahl und Bewertung von Anbietern. planung & analyse (5), S. 18-20.

Naab, T. K. & Scherer, H. (2009). Möglichkeiten und Gefahren der Meinungsfreiheit. Eine inhaltsanalytische Untersuchung der Diskussion in deutschen überregionalen Tageszeitungen während des Karikaturenstreits 2006. Publizistik, 54 (3), 373-389.

Scherer, H. & Naab, T. K. (2009). Money does matter. In T. Hartmann (Hrsg.), Media choice. A theoretical and empirical overview (S. 70-83). New York/London: Routledge.

Scherer, H., Schmid, H., Lenz, M. & Fischer, R. (2009). Reine Geschmacksache? Der Kinobesuch als Mittel zur sozialen Abgrenzung. Medien und Kommunikationswissenschaft, 4 (57), 484-499.

2008

Kemner, B., Scherer, H. & Weinacht, S. (2008). Unter der Tarnkappe. Der Einsatz „volatiler Themen“ und „opportuner Zeugen“ in der Berichterstattung zum Übernahmeversuch der ProSiebenSat.1 Media AG durch den Springer-Verlag. Publizistik, 53 (1), 65-84.

Scherer, H. (2008). Longitudinal Analysis. In W. Donsbach (Hrsg.), The international encyclopedia of communication (Bd. 6, S. 2739-2743. Oxford, UK, und Malden, MA: Wiley-Blackwell.

Scherer, H. (2008). Media Use by Social Variable. In W. Donsbach (Hrsg.), The international encyclopedia of communication (Bd. 7, S. 3025-3031). Oxford, UK, und Malden, MA: Wiley-Blackwell.

Scherer, H. (2008). Media Events and Pseudo-Events. In W. Donsbach (Hrsg.), The international encyclopedia of communication (Bd. 7, S. 2908-2909. Oxford, UK, und Malden, MA: Wiley-Blackwell.

Scherer, H. & Tiele, A. (2008). Der Einzelne und die öffentliche Kommunikation. In H. Bonfadelli, K. Imhof, R. Blum & O. Jarren (Hrsg.) Seismographische Funktionen von Öffentlichkeit im Wandel. Mediensymposium Luzern Band 10 (S. 102 – 116). Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften.

Schroll, T., Gonser, N. & Scherer, H. (2008). "Generation Volksempfänger" - Die Radionutzung älterer Hörer längsschnittlich betrachtet. In J. Haganah & H. Meulemann (Hrsg.), Alte und neue Medien. Zum Wandel der Medienpublika in Deutschland seit den 1950er Jahren (S. 181-200). Berlin: LIT Verlag.

Weinacht, S. & Scherer, H. (Hrsg.). (2008). Wissenschaftliche Perspektiven auf Musik und Medien. Reihe: Musik und Medien, Bd. 1. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.
 
Weinacht, S. & Scherer, H. (2008). „Musik und Medien“ auf dem Weg aus dem Niemandsland der Disziplinen. In S. Weinacht & H. Scherer (Hrsg.), Wissenschaftliche Perspektiven auf Musik und Medien. Reihe: Musik und Medien, Bd. 1 (S. 7-16). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

2007

Fröhlich, R., Scherer, H. & Scheufele, B. (2007). Kriegsberichterstattung in deutschen Qualitätszeitungen. Eine inhaltsanalytische Langzeitstudie zu Framingprozessen. Publizistik 52 (1), 11-32.

Kistler, S., Klimmt, C. & Scherer, H. (2007). Der Kicker als Zentrum der Fußballkompetenz: Die Leitmedien im Sportjournalismus. In T. Horky (Hrsg.), Die Fußballweltmeisterschaft 2006: Analysen zum Mediensport (S. 87-100). Norderstedt: Books on Demand Verlag.

Hartmann, T., Scherer, H., Möhring, W., Gysbers, A., Badenhorst, B., Lyschik, C. & Piltz, V. (2007). Nutzen und Kosten von Online-Optionen der Musikbeschaffung. Medien & Kommunikationswissenschaft, 55, 105-119.

Scherer, H. (2007). Themen machen Politik - Politik macht Themen. Ein Beitrag zum Verhältnis von Medien und Politik. In W. Möhring, W. J. Schütz & D. Stürzebecher (Hrsg.), Journalistik und Kommunikationsforschung. Festschrift für Beate Schneider (S. 129-140). Berlin: Vistas.

2006

Gonser, N. & Scherer, H. (2006). Die vielfältige Mediennutzung älterer Menschen: Eine empirische Auswertung der Media-Analysen im Hinblick auf Menschen ab 50 Jahren. In J. Hagenah & H. Meulemann (Hrsg.), Sozialer Wandel und Mediennutzung in der Bundesrepublik Deutschland (S. 122-138). Berlin: LIT Verlag.

Klimmt, C., Bartels, K. & Scherer, H. (2006). Kommunikation für die Rundfunkgebühr: Die Furchtappelle der GEZ fruchten weniger als Überzeugungsarbeit. Medien- und Kommunikationswissenschaft, 54 (4), 579-598. (Erratum: Tabelle 2 auf S. 590 beinhaltet einen Fehler. Sie können das pdf-Dokument hier downloaden).

Klimmt, C., Bepler, M. & Scherer, H. (2006). "Das war ein Schuss wie ein Mehlkloß ins Gebüsch!" Fußball-Live-Kommentatoren zwischen Journalistik und Entertainment. In H. Schramm, W. Wirth & H. Bilandzic (Hrsg.), Empirische Unterhaltungsforschung: Studien zur Rezeption und Wirkung von medialer Unterhaltung (S. 169-189). München: R. Fischer.

Scherer, H. (2006). Individualisierung und Eventisierung - Probleme und Strategien bei der Vermarktung von Medienangeboten. In C. Scholz (Hrsg.), Handbuch Medienmanagement (S. 815-831). Berlin, Heidelberg, New York: Springer.

Scherer, H. (2006). Stichworte: Erlebnisgesellschaft, Massenpsychologie, Mediennutzung, Publikum (auch disperses), Vielseher, Zuschauerforschung, Wahrnehmung. In G. Bentele, H.-B. Brosius & O. Jarren (Hrsg.), Lexikon Kommunikations- und Medienwissenschaft. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Scherer, H., Schneider, B. & Gonser, N. (2006). „Am Tage schaue ich nicht fern!" Determinanten der Mediennutzung älterer Menschen. Publizistik, 51 (3), 333-348. 

Scherer, H., Tiele, A. & Naab, T. (2006). Die Theorie der Schweigespirale: methodische Herausforderungen und empirische Forschungspraxis. In W. Wirth, A. Fahr & E. Lauf (Hrsg.), Forschungslogik und -design in der Kommunikationswissenschaft, Band 2: Anwendungsfelder in der Kommunikationswissenschaft (S. 107-138). Köln: Herbert von Halem.

Scherer, H., Tiele, A., Haase, A., Hergenröder, S. & Schmid, H. (2006). So fern und doch so nah? Zur Rolle des Nachrichtenfaktors "Nähe" in der internationalen Tagespresse. Publizistik, 51 (2), 201-224.

2005

Möhring, W., Tiele, A., Scherer, H. & Schneider, B. (2005). Repräsentative Stichprobe des Zeitungsmarktes - die Methode der Publizistischen Stichprobe als computerbasiertes Auswahlverfahren. In Gehrau, V., Fretwurst, B., Krause, B. & Daschmann, G. (Hrsg.), Auswahlverfahren in der Kommunikationswissenschaft (S. 158-172). Köln: Halem.

Scherer, H. (2005). Stichwort: Schweigespirale. In S. J. Weischenberg, H. J. Kleinsteuber & B. Pörksen (Hrsg.), Handbuch Journalismus und Medien. Konstanz: UVK.
 
Scherer, H., Baumann, E. & Schlütz, D. (2005). Wenn zwei das Gleiche fernsehen, tun sie noch lange nicht dasselbe. Eine Analyse von Rezeptionsmodalitäten am Beispiel der Nutzung von Krankenhausserien durch Krankenhauspersonal. In V. Gehrau, H. Bilandzic & J. Woelke (Hrsg.), Rezeptionsstrategien und Rezeptionsmodalitäten (S. 219-234). München: R. Fischer Verlag.

Scherer, H., Schneider, B., Gonser N. & Roßa, P. (2005). Familienbilder und Familienthemen in fiktionalen und non-fiktionalen Fernsehsendungen. Teilstudie "Programmanalyse" (Abschlussbericht) im Auftrag des Adolf-Grimme-Instituts. Hannover: o. V.

2004

Baumann, E., Scherer, H. & Schlütz, D. (2004). "Der Arzt, dem die Frauen vertrauen". Mitarbeiterbefragung: Krankenhausserien und Realität. Impuls. Die Zeitung für MitarbeiterInnen im Klinikum Hannover, o.Jg. (23), 20-22. 

Neubert, K. & Scherer, H. (Hrsg.). (2004). Die Zukunft der Kommunikationsberufe. Ausbildung, Berufsfelder, Arbeitsweisen (Schriftenreihe der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft, Bd. 31). Konstanz: UVK

Neubert, K. & Scherer, H. (2004). Kommunikationswissenschaft - ein Fach im Wandel. Vorwort. In K. Neubert, K. & H. Scherer (Hrsg.), Die Zukunft der Kommunikationsberufe. Ausbildung, Berufsfelder, Arbeitsweisen Schriftenreihe der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft. Band 31, S. 7-18. Konstanz: UVK.

Rössler, P., Scherer, H. & Schlütz D. (Hrsg.). (2004). Nutzung von Medienspielen - Spiele der Mediennutzer. München: R. Fischer. 

Scherer, H. (2004). Die Darstellung von Emotionen in der Sportberichterstattung. In T. Schierl (Hrsg.), Die Visualisierung des Sports in den Medien. Sportkommunikation II (S. 214-240). Köln: Herbert von Halem Verlag.
 
Scherer, H. (2004). Schwankender Grund statt festem Boden? Eine Analyse der Auswirkungen der Variabilität von Panelintervallen auf die Ergebnisse von Kausalanalysen im Panel. In W. Wirth, E. Lauf & A. Fahr (Hrsg.), Forschungslogik und -design in der Kommunikationswissenschaft (Band 1: Einführung, Problematisierungen und Aspekte der Methodenlogik aus kommunikationswissenschaftlicher Perspektive, S. 179-196). Köln: Herbert von Halem Verlag.
 
Scherer H. & Schlütz, D. (2004). Das neue Medien-Menü: Fernsehen und WWW als funktionale Alternativen. Publizistik, 49 (1), S. 6-24.
 
Scherer H. & Vesper S. (2004). Was schreiben die anderen? Ausländische Pressestimmen als Vorform paneuropäischer Öffentlichkeit - Eine Inhaltsanalyse deutscher Qualitätszeitungen. In L. Hagen (Hrsg.), Europäische Union und mediale Öffentlichkeit. Theoretische Perspektiven und empirische Befunde zur Rolle der Medien im europäischen Einigungsprozess (S. 195- 211). Köln: Herbert von Halem Verlag.

Scherer, H., Schlütz, D. & Rössler, P. (2004). Nutzung von Medienspielen - Spiele der Mediennutzer: Medienspiele als Forschungsfeld. In P. Rössler, H. Scherer & D. Schlütz (Hrsg.), Nutzung von Medienspielen - Spiele der Mediennutzer (S. 9-39). München: R. Fischer.

Sylvester A.-L., Trepte, S. & Scherer, H. (2004). Erfolgsfaktoren von Quizshows am Beispiel von Wer wird Millionär? und Das Quiz mit Jörg Pilawa. In P. Rössler, H. Scherer & D. Schlütz (Hrsg.), Nutzung von Medienspielen - Spiele der Mediennutzer (S. 107-133). München: Verlag Reinhard Fischer.
 
Tiele, A. & Scherer, H. (2004). Die Agenda - ein Konstrukt des Rezipienten? Die Bedeutung kognitiver Informationsverarbeitung im Agenda-Setting-Prozess. Publizistik, 49 (4), 439-453. 
 
2003

Baumann, E., Harden, L. & Scherer, H. (2003). Zwischen Promi-Tick und Gen-Defekt. Zur Darstellung von Essstörungen in der Presse. Themenheft "Gesundheit in den Medien", Medien & Kommunikationswissenschaft, 51 (3/4), 431-454.

Scherer, H. & Schlütz, D. (2003). Das inszenierte Medienereignis: Die verschiedenen Wirklichkeiten der Vorausscheidung zum Eurovision Song Contest in Hannover 2001. Köln: Herbert von Halem Verlag. 
 
Scherer, H., Schlütz, D. & Baumann, E. (2003). Berichterstattenswerte Berichte: Die medial erschaffene Wirklichkeit. In H. Scherer & D. Schlütz (Hrsg.), Das inszenierte Medienereignis. Die verschiedenen Wirklichkeiten der Vorausscheidung zum Eurovision Song Contest in Hannover 2001 (S. 11-25). Köln: von Halem.
 
2002

Scherer, H. (2002). Die Nutzer erfinden die Medien. Ein Essay zur Entwicklung medialer Gebrauchsweisen. In A. Rudel (Hrsg.), Zwischen Technik und (Er)-Leben: der Faktor Mensch. Herausforderungen und Chancen im Bereich IT/Multimedia (S. 192-201). Hannover: Blumhardt Verlag.
 
Scherer, H. (2002). Wer reden will, muss hören: Die kommunikative Rolle politischer Akteure in der vernetzten Gesellschaft. In. H. Schatz, P. Rössler & J.-U- Nieland (Hrsg.), Politische Akteure in der Mediendemokratie. Politiker in den Fesseln der Medien (S. 129-145). Opladen: Westdeutscher Verlag.
 
Scherer, H. & Baumann, E. (2002). Medien in der parlamentarischen Debatte. Eine empirische Analyse von Medienverweisen in den Debatten des Niedersächsischen Landtags. In K. Imhof, O. Jarren & R. Blum (Hrsg.), Integration und Medien (Reihe Mediensymposium Luzern, Bd. 7, S. 201-218). Opladen: Westdeutscher Verlag.
 
Scherer, H. & Schlütz, D. (2002). Gratifikation à la minute: Die zeitnahe Erfassung von Gratifikationen. In P. Roessler, S. Kubisch & V. Gehrau (Hrsg.), Empirische Perspektiven der Rezeptionsforschung (S. 133-151). München: R. Fischer
 
Scherer, H. & Wirth W. (2002). Ich chatte - wer bin ich? Identität und Selbstdarstellung in virtuellen Kommunikationssituationen. Medien & Kommunikationswissenschaft, 3.
 
2001

Schlütz, D. & Scherer, H. (2001). Der Einsatz der ,Experience sampling Method' in der Medienwissenschaft. Zeitschrift für Medienpsychologie, 13 (3), 146-149.
 
2000

Scherer, H. (2000). Political participation and the internet. In European Network for Young Thinking (Hrsg.), Living Bridges. Report of the 3rd conference on European Young Thinking (S. 57-63). München: without publisher.
 
Scherer, H. (2000). Wählt das Panel anders? In: H. Bohrmann, O. Jarren, G. Melischek und J. Seethaler (Hrsg.), Wahlen und Politikvermittlung durch Massenmedien (S. 213-234). Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.
 
Scherer, H. & Behmer, M. (2000). ... und wurden zerstreut in alle Winde: das Internet als Medium der Exilkommunikation. Otfried Jarren, Kurt Imhof und Roger Blum (Hrsg.): Zerfall der Öffentlichkeit? (S. 272-299). Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.
 
1999

Scherer, H. (1999). Gentechnik in den Medien. In T. Hausmanninger & R. Scheule (Hrsg.), ...geklont am 8. Schöpfungstag. Gentechnologie im interdisziplinären Gespräch (S. 161-172). Augsburg: Wißner.

Vorträge

2016

Drabner, K., Schlütz, D. & Scherer, H. (2016, Januar). Du, ich und dein Smartphone: Ein Experiment zur Untersuchung der Effekte von Smartphone-Crosstalk. Vortrag im Rahmen der Jahrestagung der Fachgruppe Rezeptionsforschung, 28.-30. Januar 2016, Amsterdam, Niederlande.

2015

Werner, J., Scherer, H. & Schlütz, D. (2015, November). Musik und Bilder des Konsums: Praxis und Potentiale des Product Placements in Musikvideos. Vortrag im Rahmen der 2. Jahrestagung der Fachgruppe Werbekommunikation, 26.-27. November 2015, Hannover.

Scherer, H., Baumann, E., Link, E., Emde, K. & Klimmt, C. (2015, November). Kommunikation in Krisenzeiten: Neue Perspektiven auf die Interaktion von Risikowahrnehmung und Gesundheits-informationsverhalten am Beispiel der Ebola-Epidemie. Poster-Präsentation im Rahmen der 3. Jahrestagung der Ad-hoc-Gruppe Gesundheitskommunikation, 12.-14. November 2015, Lugano, Schweiz.

Possler, D., Owsianski, S.-A. & Scherer, H. (2015, Oktober). Wenn Nationalspieler zu Freunden werden. Parasoziale Beziehungen zu deutschen Fußballnationalspielern. Posterpräsentation auf der Tagung der Ad-hoc-Gruppe Mediensport und Sportkommunikation in der DGPuK, 5.-6. Oktober 2015, München.

Link, E., Scherer, H. & Schlütz, D. (2015, Mai). Online-Kommunikation als Mehrwert: Wie Frauen und Männer Krebsforen als Therapiebegleiter nutzen. Vortrag im Rahmen der 60. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft, 13.-15. Mai 2015, Darmstadt.

Emde, K. & Scherer, H. (2015, Februar). Politische vs. persönliche Kritik: Die Darstellung von Politikern in der Nachrichtensatire „heute Show“. Vortrag auf der gemeinsamen Jahrestagung der Fachgruppe Kommunikation und Politik (DGPuK), des Arbeitskreises Politik und Kommunikation (DVPW) und der Fachgruppe Politische Kommunikation (SGKM), 19.-21. Februar 2015, Düsseldorf.

2014

Possler, D., Hautzer, L., Scherer, H., Schneider, B. & Buschow, C. (2014, November). Die Dynamik von Social TV - Themenverläufe und inhaltliche Aufmerksamkeitsfaktoren. Vortrag im Rahmen der Tagung „Schnittstellen (in) der Medienökonomie“, Jahrestagung der DGPuK-Fachgruppe „Medienökonomie“, 14. November 2014, Mainz.

Gusmag, J., Schlütz, D. & Scherer, H. (2014, November). I think I'm definitely a Carrie at heart: SATC, Girls and identity formation. Vortrag im Rahmen der 5. Jahrestagung der European Communication Research and Education Association (ECREA), 12.-15. November 2014, Lissabon, Portugal.

2013

Schlütz, D., Drabner, K. & Scherer, H. (2013, November). 50 Jahre Kinder in der Werbung: Eine Inhaltsanalyse der Darstellung von Mädchen und Jungen in Anzeigen der Brigitte. Vortrag im Rahmen der Jahrestagung der Ad-hoc-Gruppe Werbekommunikation, 28.-30. November 2013, Berlin.

Link, E., Scherer, H. & Schlütz, D. (2013, November). Emanzipation von der Krankheit: Foren als Kompass der Therapieentscheidung. Vortrag im Rahmen der Jahrestagung der Ad-hoc-Gruppe Gesundheitskommunikation, 21.-23. November 2013, Hannover.

Naab, T., Starke, C., Wahl, S. & Scherer, H. (2013, Juli). My music, my friends, and me: Processes of social distinction by taste in music. Radio Conference, 10. Juli 2013, Bedfordshire.

Starke, C., Naab, T., Scherer, H. (2013, Juni). Media freedom, media access, and good governance: A cross-national examination of influences. Vortrag im Rahmen der Konferenz der International Association for Media and Communication Research (IAMCR), Juni 2013, Dublin.

Wahl, S., Starke, C., Naab, T. & Scherer, H. (2013, Juni). The social value of music. Processes of social distinction by taste in music. Vortrag im Rahmen der Konferenz der International Association for Media and Communication Research (IAMCR), 28. Juni 2013, Dublin.

Geber, S. & Scherer, H. (2013, Juni). My voter, my party, and me. American and German parliamentarians on Facebook. Vortrag im Rahmen der 63. Jahrestagung der International Communication Association (ICA), 17.-21. Juni 2013, London, UK.

Scherer, H., Schlütz, D. & Tiemeyer, N. (2013, Mai). Macht oder Coolness? Der Einfluss von Partizipations- und Selbstdarstellungsmotiven auf politische Facebook-Aktivitäten. Vortrag im Rahmen der 58. Jahrestagung der DGPuK, 08.-10.05.2013, Mainz.

Baumann, E., Scherer, H., Wiltfang, J., Wenz, H.-J., Koller, M. & Hertrampf, K. (2013, März). The analysis of ‚risk perception attitudes’ for evidence-based segmentation of health communication. Vortrag im Rahmen des Symposiums „(How) Can Lab-Experiments Inform Health Communication? Towards an Evidence-Based Approach” für die Tagung Experimentell Arbeitender Psychologen/Conference of Experimental Psychologists, 24.-27. März 2013, Wien, Österreich. 

2012

Blake, C., Scherer, H. Arndt, R.,  Drews, M., Jansen, S.,  Peschke, J. & Weisgerber, T. (2012, Oktober). Media use while waiting. Vortrag im Rahmen der 4th European Communication Conference der European Communication Research and Education Association (ECREA), 24.-28. Oktober 2012, Istanbul.

Geber, S., Hefner, D. & Scherer, H. (2012, Oktober). Media’s impact on trust and collectivism – An international comparative multilevel analysis. Vortrag im Rahmen der 4. European Communication Conference der European Communication Research and Education Association (ECREA), 24.-27. Oktober 2012, Istanbul, Türkei.

Hertrampf, K., Baumann, E., Wenz, H.-J., Koller, M., Scherer, H. & Wiltfang, J. (2012, September). Qualitative Analyse zur Identifikation von Botschaften und Kommunikationskanälen für die Präventionskampagne ‚Gemeinsam gegen Mundkrebs in Schleswig-Holstein‘. Vortrag im Rahmen des 11. Deutschen Kongresses für Versorgungsforschung und des 4. Nationalen Präventionskongresses, 27.-29. September 2012, Dresden.

Geber, S., Scherer, H. & Hefner, D. (2012, Mai). Surfing together: The social capital of media societies. Vortrag im Rahmen der 62. Jahrestagung der International Communication Association (ICA), 24.-28. Mai 2012, Phoenix, Arizona, USA.

Scherer, H., Naab, T., Dyszy, A., Emde, K., Engel, S. & Sponer, J. (2012, Mai). Die Bedeutung medialer Koorientierungsprozesse in sozialen Umbruchsituationen. Vortrag im Rahmen der 57. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft, 16.-18. Mai 2012, Berlin.

2011

Scherer, H. & Schneider B. (2011, Juli). Media literacy in kindergartens/pre-schools: The case of Germany. Vortrag im Rahmen der Konferenz der International Association for Media and Communication Research (IAMCR), 13.-17. Juli 2011, Istanbul.

Scherer, H., Hefner, D. & Weisgerber, T. (2011, Juli). Editing, commenting, sharing. News factors in Blog communication. Vortrag im Rahmen der Konferenz der International Association for Media and Communication Research (IAMCR), 13.-17. Juli 2011, Istanbul.

Hefner, D., Scherer, H. & Weisgerber, T. (2011, Januar). Alte Theorie – neue Werte? Nachrichtenfaktoren in der Blogkommunikation. Vortrag im Rahmen der Jahrestagung der Fachgruppe Rezeptions- und Wirkungsforschung der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK), 27.-29. Januar 2011, München.

2010

Scherer, H. (2010, Oktober). Besser fernsehen mit Jean-Jacques Rousseau. Vortrag im Rahmen der Tagung „Die multimediale Zukunft des Qualitätsjournalismus. Wer gewinnt durch Public Value?“ veranstaltet vom Institut für Journalismus & Medienmanagement und dem Kompetenzzentrum Medienqualität der FHWien-Studiengänge der WKW, 21.-23. Oktober 2010, Wien.

Hartmann, L., Scherer, H. & Schlütz, D. (2010, Oktober). Qualität von Werbemaßnahmen in Online-Communities: Eine Entscheidung der Rezipienten. Vortrag im Rahmen des 5. Workshops der Forschungsgruppe Werbung, 1.-2. Oktober 2010, Wien.

Scherer, H., Naab, T. K., Adjei, B. & Niemann, J. (2010, Juni). Do not tell me what you watch, or you may risk being disliked: An experimental study on the effects of impression management. Vortrag im Rahmen der 60. Jahrestagung der International Communication Association (ICA), Mass Communication Division, 22.–26. Juni 2010, Singapur.

Naab, T. K., Hefner, D., Scherer, H., Schmid, H. & Hansen, M. (2010, Juni). Freedom of expression: Institutionalization and appreciation of the population in different countries. Vortrag im Rahmen der 60. Jahrestagung der International Communication Association (ICA), Political Communication Division, 22.-26. Juni 2010, Singapur.

Niemann, J., Scherer, H. & Schlütz, D. (2010, Mai). PROFILierungssüchtig? Der Einfluss von Persönlichkeitsmerkmalen auf das Impression-Management von Jugendlichen im Social-Web. Vortrag im Rahmen der 55. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft "Medieninnovationen: Wie Medienentwicklungen die Kommunikation in der Gesellschaft verändern", 12.-14. Mai 2010, Ilmenau.

Schmid, H., Hansen, M. & Scherer, H. (2010, Mai). "Erstens: Ignorieren, zweitens: diffamieren, drittens: umarmen?" Eine inhaltsanalytische Untersuchung der Kommentierung der Linkspartei von 2005 bis 2009. Vortrag im Rahmen der 55. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft "Medieninnovationen. Wie Medienentwicklungen die Kommunikation in der Gesellschaft verändern", 12.-14. Mai 2010, Ilmenau.

2009

Schroll, T., Gonser, N. & Scherer, H. (2009, Juli). „Generation Volksempfänger“ – A longitudinal study of elderly radio use. Vortrag im Rahmen der Radio Conference 09, 27.-30. Juli 2009, Toronto.

Naab, T. K., Scherer, H. & Wüstehube, A. (2009, Mai). Media goes mobile – Nutzung und Nutzer mobiler Endgeräte. Vortrag im Rahmen der 54. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft „Medienkultur im Wandel“, 29. April - 1. Mai 2009, Bremen.

Schroll, T., Gonser, N. & Scherer, H. (2009, Mai). „[…] Es ist Teil meines Lebens: Fernsehen, Rundfunk.“ Eine qualitative Analyse der Mediennutzung im Lebensverlauf. Vortrag im Rahmen der 54. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft „Medienkultur im Wandel“, 29. April - 1. Mai 2009, Bremen.

Scherer, H., Naab, T. K., Adjei B. & Niemann, J. (2009, Mai). Sag mir lieber nicht, was du gerne im Fernsehen siehst, vielleicht riskierst du, dass ich dich nicht mag. Eine empirische Untersuchung zur Wirkung von Impression Management. Vortrag im Rahmen der 54. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft „Medienkultur im Wandel“, 29. April - 1. Mai 2009, Bremen.

Scherer, H., Schmid, H., Lenz, M., Fischer, R. & Mohmeyer, F. (2009, Mai). Distinktion in Zeiten des medialen Wandels – Der Kinobesuch als Mittel zur sozialen Abgrenzung. Vortrag im Rahmen der 54. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft „Medienkultur im Wandel“, 29. April - 1. Mai 2009, Bremen.

Scherer, H., Krämer, B. & Schroll, T. (2009, Februar). Die Stunde der Experten. Politische Berater in der Berichterstattung zur Gesundheitsreform 2004. Vortrag im Rahmen der Tagung "Expertise. Entscheidung. Öffentlichkeit" der DVPW-Arbeitskreise "Politik und Kommunikation" und "Politikberatung" und der DGPuK-Fachgruppe Kommunikation und Politik, 14. Februar 2009, Düsseldorf.

2008

Scherer, H. & Schmid, H. (2008, Dezember). Donnerwetter! Ergebnisse der Medienklimastudie Niedersachsen. Vortrag im Rahmen des nordmedia-Talks Hannover, 10. Dezember 2008, Hannover.

Scherer, H. & Naab, T. K. (2008, November). More than just habit. Individual rationality and social relevance of ritual media use. Vortrag im Rahmen der European Communication Conference (ECREA), 25.-28. November 2008, Barcelona.

2007

Tiele, A. & Scherer, H. (2007). „Super Power Nations“ as points of references in a globalised world of news. Vortrag im Rahmen des China Communication Forum 2007 "Harmonious Society, Civil Society and the Media" der Chinese Association of Communication (CAC) und der International Communication Association (ICA), 21. Oktober, Peking.

Schroll, T., Gonser, N. & Scherer, H. (2007, Oktober). „Generation Volksempfänger" – Eine längsschnittliche Untersuchung zu älteren Hörern mit Media-Analyse-Daten von 1980 bis 2005. Vortrag im Rahmen des 2. Workshops des MLFZ „Alte und neue Medien – Zum Wandel der Medienpublika in Deutschland seit den 1950er Jahren", 5.-6. Oktober 2007, Köln.

Scherer, H. & Tiele, A. (2007, Juli). The social individual and public opinion - The individual between civic participation and social adjustment. Vortrag auf der Jahrestagung der International Association for Media and Communication Research (IAMCR), 23. Juli 2007, Paris.

Tiele, A. & Scherer, H. (2007, Mai). Mass media or recipient? Who sets the audiences’ agenda? Vortrag auf der 57. Jahrestagung der International Communication Associaton (ICA), 26. Mai 2007, San Francisco (USA).

Naab, T., Möhring, W. & Scherer, H. (2007, Mai). Freedom of religion and freedom of speech – Two basic human rights in conflict. A case study on the discussion about freedom of speech in German newspapers during the Danish Muhammad cartoon controversy. Vortrag im Rahmen der International Communication Association, Mai 2007, San Francisco.

2006

Scherer, H. & Tiele, A. (2006, November). Der Einzelne und die öffentliche Kommunikation. Vortrag auf dem Mediensymposium 2006, 30. November 2006, Luzern (Schweiz).

Schneider, B., Scherer, H. & Gonser, N. (2006, Oktober). „Alles läuft wie geschmiert!?" – Genderspezifische Darstellungen des Familienalltags in Serien des deutschen Fernsehens. Vortrag auf der Jahrestagung der Fachgruppe „Medien, Öffentlichkeit und Geschlecht" der DGPuK, 5. bis 7. Oktober 2006, Lüneburg.

Tiele, A. & Scherer, H. (2006, Juni). News factors in global press coverage. Vortrag bei der Vierten Internationalen Tagung "Hierarchy and Power in the History of Civilizations", Panel "Modern Mass Media and the Public Sphere: New Challenges and opportunities for Democracy", 14. Juni 2006,  Moskau.

Scherer, H. & Tiele, A. (2006, Mai). Auf dem Weg zum "public sphere gap?" Unterschiedliche mediale Darstellungsarten als Quellen öffentlicher Meinung. Vortrag auf der Tagung "Öffentlichkeit in der Mediengesellschaft" der DGPuK-FG Soziologie der Medienkommunikation, 27. Mai 2006, Zürich.

2005


Möhring, W. & Scherer, H. (2005, November). European mass communication research: Methods and trends 1970-2000. A census of eight journals. Angenommener Vortrag auf der First European Communication Conference “Fifty Years of Communication Research in Europe: Past and Future” KIT, 24.-26. November 2005, Amsterdam.

Scherer, H. (2005, September). Konvergenz der Medien aus der Perspektive von Nutzerinnen und Nutzern. Beiträge der Rezeptionsforschung. Vortrag auf dem Fachkolloquium: Synergie von Medieneinsätzen in Verfahren lokaler Bürgerbeteiligung. Institut für Informationsmanagement, 8. September 2005, Bremen.

Scherer, H. (2005, Juni). Wie verändern sich die Medien? Wie verändert sich die PR? Vortrag auf dem Deutschen PR-Tag, 24. Juni 2005, Mainz.
Scherer, H., Arnold, A.-K. & Schlütz, D. (2005, Mai). Media's Creating Reality: Construction as a social process. Vortrag auf der 55. Jahrestagung der International Communication Association, 28. Mai 2005, New York.

Scherer, H., Schneider, B. & Gonser, N. (2005, Mai). Determinanten der Mediennutzung älterer Menschen. Vortrag im Rahmen der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft, 4.-6. Mai 2005, Hamburg.

Scherer, H., Tiele, A., Haase, A., Hergenröder, S. & Schmid, H. (2005, Mai). So nah und doch so fern? Zur Rolle des Nachrichtenfaktors „Nähe“ in der internationalen Tagespresse. Vortrag bei der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft  für Publizistik und Kommunikationsforschung, 4.-6. Mai 2005, Hamburg.

Scherer, H. (2005, April). Acht Thesen und eine Frage. Eine Provokation über klassische Musik im Fernsehen. Vortrag vor dem Landesmusikrat NRW, 15. April 2005.
Scherer, H. (2005, Januar). Berufsfeldforschung und Absolventenbefragungen. Vortrag beim Symposium "Die Aktualität der Anfänge. 40 Jahre Publizistikwissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz", 21. Januar 2005,  Mainz.

2004


Scherer, H. (2004, Oktober) Krieger oder Bündnispartner Muster der Amerikaberichterstattung im sicherheitspolitischen Kontext. Eine Inhaltsanalyse von FAZ und Süddeutsche Zeitung von 1989 bis 2000. Vortrag auf der 28. Jahrestagung der German Studies Association, 6.-10. Oktober 2004, Washington, D.C.

Möhring, W., Tiele, A., Scherer, H. & Schneider, B. (2004, Oktober). Repräsentative Stichprobe des Zeitungsmarktes – die Methode der Publizistischen Stichprobe als computerbasiertes Auswahlverfahren. Vortrag bei der sechsten Fachgruppentagung „Methoden der Publizistik und Kommunikationswissenschaft“ der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft, 2. Oktober 2004, Berlin.

Scherer, H. (Oktober 2004). Die unterschiedliche 'Trägheit' von Variablen als Forschungsproblem in Panelstudien. Workshop: Analysen von Zeitreihendaten  im Rahmen der 6. Jahrestagung der Fachgruppe "Methoden der Publizistik und Kommunikationswissenschaft in der DGPuK": Auswahlverfahren in der Kommunikationsforschung, 30. September - 2. Oktober 2004, Berlin.

Trepte, S. & Scherer, H. (2004, Mai). What do they really know? Differentiating opinion leaders into dazzlers and experts.Vortrag im Rahmen der 54. Annual Conference der International Communication Association: "Communication in the Public Interest", 27.-31. Mai 2004, New Orleans.

Scherer, H. & Schlütz, D. (2004, Mai). Immediate gratification: The close capture of gratifications. Vortrag im Rahmen der 54. Annual Conference der International Communication Association: "Communication in the Public Interest", 27.-31. Mai 2004, New Orleans.

Ranné, N., Scherer, H. & Trepte, S. (2004, Mai). Evaluation of movie quality from the audience perspective. Vortrag im Rahmen der 54. Annual Conference der International Communication Association: "Communication in the Public Interest", 27.-31. Mai 2004, New Orleans.

Tiele, A. & Scherer, H. (2004, Mai). Does the schema set the agenda? "Mythos Mediengesellschaft" Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft 19.-21. Mai 2004, Erfurt.

Trepte, S. & Scherer, H. (2004, Mai). What do they really know? Differentiating opinion leaders into dazzlers and experts. "Mythos Mediengesellschaft" Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft 19.-21. Mai 2004, Erfurt.

Fröhlich, R., Scherer, H., Scheufele, B. & Vesper, S. (2004, Februar). In Stahlgewittern? Themen, Akteure, Ursachen und Folgen in der Kriegsberichterstattung der FAZ und SZ von 1989 bis 2000. "Krieg als mediatisiertes Ereignis" gemeinsame Jahrestagung der DGPuK-Fachgruppe "Kommunikation und Politik" und des DVPW-Arbeitskreises "Politik und Kommunikation" in Kooperation mit dem Hans-Bredow Institut für Medienforschung vom 13.-14. Februar 2004, Gästehaus der Universität Hamburg in der Rothenbaumchaussee.

Scherer, H., Fröhlich, R., Scheufele, B. & Vesper, S. (2004, Februar). The Germans to the Front. Die Auslandseinsätze der Bundeswehr in der Berichterstattung der FAZ und SZ von 1989 bis 2000. "Krieg als mediatisiertes Ereignis" gemeinsame Jahrestagung der DGPuK-Fachgruppe "Kommunikation und Politik" und des DVPW-Arbeitskreises "Politik und Kommunikation" in Kooperation mit dem Hans-Bredow Institut für Medienforschung vom 13.-14. Februar 2004, Gästehaus der Universität Hamburg in der Rothenbaumchaussee.

Scherer, H., Baumann, E. & Schlütz, D. (2004, Januar). Wenn zwei das Gleiche fernsehen, tun sie noch lange nicht dasselbe. Eine Analyse von Rezeptionsmodalitäten am Beispiel der Nutzung von Krankenhausserien durch das Krankenhauspersonal. "Rezeptionsmodalitäten" Tagung der DGPuK-Fachgruppe Rezeptionsforschung vom 22.-24. Januar 2004, Universität Salzburg.

2003


von der Kall, N., Scherer, H. & Baumann, E. (2003, Oktober). Diagnose: Unzureichend informiert? Die Rolle der Medien und anderer Informationsquellen im Berufsalltag von Ärzten. Vortrag im Rahmen der Tagung „Medien und Gesundheitskommunikation“ des „Netzwerkes Medien und Gesundheitskommunikation“, 24.-25. Oktober 2003, Loccum.

Baumann, E., Scherer, H., Schlütz, D. & Vesper, S. (2003, Oktober). Kollision zweier Welten: Krankenhausserien aus Sicht des medizinischen Personals. Vortrag im Rahmen der Tagung Netzwerk Gesundheitskommunikation, 25. Oktober 2003.

Scherer, H. (2003, September). Brauchen wir Forschung im kulturpolitischen Alltag? Vortrag bei “Musik bewegt!? Der Kongress zum Projekttag Musik für Kinder! beim Bundespräsidenten”, veranstaltet vom Deutschen Musikrat, Berlin.

Möhring, W. & Scherer, H. (2003, September). Eine Frage des Themas? Einsatzfelder qualitativer und quantitativer Verfahren in den letzten Jahrzehnten. Vortrag gehalten bei “Kontrast, Kongruenz, Komplement: “Qualitative” und “quantitative” Methoden in der Kommunikationswissenschaft“. 5. Tagung der Fachgruppe “Methoden der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft” in der DGPuK, Münster.

Scherer, H., Baumann, E., Schlütz, D. & von der Kall, Nils (2003, September). Offenheit statt dogmatischer Beschränktheit - Über die Integration quantitativer und qualitativer Methoden in der Kommunikationsforschung. Vortrag gehalten bei “Kontrast, Kongruenz, Komplement: “Qualitative” und “quantitative” Methoden in der Kommunikationswissenschaft”. 5. Tagung der Fachgruppe “Methoden der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft” in der DGPuK, Münster.

Scherer, H. (2003, März). Urteile und Vorurteile über Medienwirkung. Vortrag vor der Landesgruppe Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland der DPRG im Frankfurter Presse-Club.
Baumann, E., Harden, L. & Scherer, H. (2003, März). Portrayal of eating disorders in the press with special regard to its adequacy. Vortrag im Rahmen des European Communication Congress der ECA, 24.-26. März, München.

Scholz, I., Scherer, H. & Wirth, W. (2003, Januar). Substitut oder Komplement? Die Financial Times Deutschland im Internet und als gedruckte Zeitung. Vortrag bei der Tagung der DGPuK-Fachgruppe 'Rezeptionsforschung' “Vom Publikum zum User. Mediennutzung und Medienrezeption in konvergierenden Medienumgebungen”, Potsdam-Babelsberg.

2002


Borges, K., Scherer, H.  & Wirth, W. (2002, Mai). Mehr Demokratie wagen - Die Nutzung partizipativer Elemente auf den Homepages der Bundestagsparteien. Vortrag im Rahmen der DGPuK Jahrestagung “Chancen und Gefahren der Mediendemokratie”, 29.-31. Mai, Dresden.

Scherer, H. & Vesper, S. (2002, Februar). Was schreiben die Anderen? Die Repräsentation medialer Debatten aus Ländern der EU in der nationalen Qualitätspresse als Vorform einer europäischen Öffentlichkeit. Vortrag im Rahmen der gemeinsamen Jahrestagung “Europäische Union und europäische Öffentlichkeit” der Fachgruppe “Kommunikation und Politik" der DGPuK und des Arbeitskreises “Politik und Kommunikation” der DVPW, 7.-9. Februar, Nürnberg.

Organisation der Tagung “Nutzung der Medienspiele - Spiele der Mediennutzer” der FG Rezeptionsforschung in der DGPuK , 25./26. Januar 2002 in Hannover.

Sylvester, L. A.,  Trepte, S. & Scherer, H. (2002, Januar). Warum ist es so spannend, wenn andere Millionär werden? Eine Analyse der Erfolgsfaktoren von TV-Quiz-Shows. Vortrag im Rahmen der Tagung “Nutzung der Medienspiele - Spiele der Mediennutzer” der FG Rezeptionsforschung in der DGPuK , 25./26. Januar 2002, Hannover.
 
2001

Scherer, H. (2001, September). Schwankender Grund statt festem Boden? Über die Bedeutung impliziter Konstanzannahmen bei der Kausalanalyse im Panel “Kausalität und Forschungsdesign: Zur Beweisführung in der empirischen Kommunikationswissenschaft”. 3. Jahrestagung der Fachgruppe “Methoden der Publizistik und Kommunikationswissenschaft in der DGPuK” am 27.-29. September 2001, Feldafing.

Scherer, H. & Wirth, W. (2001, Juli). Ich chatte - wer bin ich? Identität und Selbstdarstellung in virtuellen Kommunikationssituationen. “Medienidentitäten: Identität im Kontext von Globalisierung und Medienkultur”. Gemeinsamer Workshop der Fachgruppe "Soziologie der Medienkommunikation" in der DGPuK und der Fachgruppe "Qualitative Medienforschung" der GMK am 6.-7. Juli 2001,  Ilmenau.

Scherer, H. (2001, Februar). Wer reden will, muss hören. Die kommunikative Rolle politischer Akteure in der vernetzten Gesellschaft. “Politische Akteure in der Mediendemokratie. Politiker, Parteien und Verbände vor neuen Anforderungen der politischen Kommunikation.” Gemeinsame Jahrestagung des Arbeitskreises “Politik und Kommunikation” der DVPW und der Fachgruppe “Kommunikation und Politik” der DGPuK  am 8.-10. Februar 2001, Erfurt.

Scherer, H. & Schlütz, D. (2001, Januar). Gratifikation à la minute. Die zeitnahe Erfassung von Gratifikationen. “Der Prozess der Rezeption” - Tagung der Fachgruppe Rezeptionsforschung in der DGPuK am 26.-27. Januar 2001, Berlin.

2000


Scherer, H. (2000, Dezember). Medienverweise in der parlamentarischen Debatte. Mediensymposium Luzern “Medien und Integration”, am 14.-16. Dezember 2000, Luzern.

1999


Scherer, H. & Behmer, M. (1999, Dezember). In der Ferne - und doch so nah? Das Internet als Medium der Exilpublizistik. Vortrag gehalten beim Mediensymposium Luzern „Zerfall der Öffentlichkeit?“, Luzern.

Scherer, H. (1999, Juli). Political participation and the Internet. Vortrag gehalten bei Living Bridges. 3rd Conference on European Young Thinking, München.

 

Kontakt

Prof. Dr. Helmut Scherer
Telefon: 0511-3100-482

 

Meldungen Alle

Termine Alle

  • Samstag, 05.11.2016 | 18:00

    Examenfeier 2016

    Auch in diesem Jahr findet das IJK-Forum zu Ehren des…

Zuletzt bearbeitet: 04.08.2016

Zum Seitenanfang