Determinanten der Zuschauernachfrage auf dem deutschen TV-Markt

Projektleitung: Christopher Blake, M.A.
Beteiligte (Hilfskräfte/ Studierende): Tim Hemker, Inga Drews, Maik Zehrfeld, Jonas Walkenbach, Yvonne Stock, Nadine Dengel, Sarah Holz, Annika Heisig, Jennifer Langner, Claudia Hartmann, Sarah Geber, Jasmin Grimm
Projektlaufzeit: April 2009 – September 2009
Projektinhalte: Fernsehen ist eine der liebsten Freizeitbeschäftigungen der Deutschen. Im Schnitt dreieinhalb Stunden täglich haben sie in den vergangenen vier Jahren mit dem Fernsehen verbracht. Auffällig ist dabei, dass der Fernsehkonsum deutlichen Schwankungen unterliegt: Werden an einigen Tagen Rekordwerte von fast fünf Stunden erreicht, sind es an anderen Tagen nur zweieinhalb. Das Forschungsprojekt „Determinanten der Zuschauernachfrage auf dem deutschen TV-Markt“ hat zum Ziel, die relevanten Einflussgrößen, auf die sich die täglichen Schwankungen im TV Konsum zurückführen lassen, zu identifizieren und zu quantifizieren. Die Studie stellt eine Weiterentwicklung der im Jahre 2001 von Rott & Schmitt veröffentlichten Studie zu Wirkung von Programmereignissen auf die Zuschauernachfrage dar.
Publikationen: Rott, A. & Schmitt, S. (2001). Wirkung von Programmereignissen auf die Zuschauernachfrage. Media Perspektiven, o. Jg., 258-263.
Projektnummer: 2009_CB_A
Kontakt: info@ijk.hmtm-hannover.de
Geben Sie bei Anfragen bitte die Projektnummer an.
 

Meldungen Alle

Termine Alle

Zuletzt bearbeitet: 25.06.2016

Zum Seitenanfang