Neue Wertschöpfungspotenziale und -perspektiven für Akteure der Berliner Musikwirtschaft

Projektleitung: Prof. Dr. Carsten Winter
Projektmitarbeit: Dipl.-Medienwiss. Catherina Dürrenberg
Projektpartner: Dipl.-Kfm. Jörg Freienstein
Beteiligte (Hilfskräfte/ Studierende): Christopher Buschow, Sarah Geber, Katja Kaufmann, Dominique Mayr, Julia-Marie Müller, Alexander Roth, Alexander Schories und die Studierenden des gleichnamigen Projektseminars: Maike Engelmann, Julia Heinrich, Aljosha Paulus, Christiane Unruh, Carlo Wittek
Projektlaufzeit: Oktober 2010 – Oktober 2011
Projektinhalte: Das Ziel des Projekts war die Erforschung neuer Wertpotenziale und -perspektiven für Akteure der Berliner Musikwirtschaft auf der Basis einer Auswertung aktueller Forschung zur Kultur- und Kreativwirtschaft sowie zu Wertschöpfungsstrategien. Vor diesem Hintergrund sollte ein Modell der Dynamik der Berliner Musikwirtschaft erstellt werden. Im Rahmend es Projektes wurden 38 Akteure der Berliner Musikwirtschaft interviewt. Nachvollziehbar gemacht werden sollten die Tiefe und Komplexität der Wertschöpfungsaktivitäten.

Förderung durch: Berlin Music Commission eG
Publikationen: Winter, C. (15.02.2011): Wertschöpfungspotenziale der Berliner Musikwirtschaft. Präsentation der Ergebnisse und des Modells vor Mitglieder der Berlin Music Commission eG in der Kulturbrauerei in Berlin.
Winter, C. (30.06.2011): Neue Konnektivitäten, Netzwerke und Räume für intelligente, nachhaltige und inkludierende Wertschöpfung in der Berliner Musikwirtschaft. Vortrag im Rahmen eines Workshops der BMC für die Berliner Musiknetzwerke zur Diskussion der Orientierungs-, Organisations- und Operationsmöglichkeiten der Berliner Musiknetzwerke im Pfefferberg in Berlin.
Projektnummer: 2010_CW_C
Kontakt: info@ijk.hmtm-hannover.de
Geben Sie bei Anfragen bitte die Projektnummer an.
 

Meldungen Alle

Termine Alle

Zuletzt bearbeitet: 25.06.2016

Zum Seitenanfang