Wahrnehmung und Wirkung von Ingame-Advertising

Eine Eye-Tracking Studie

Projektleitung: Dr. Daniela Schlütz & Christopher Blake, M.A.
Projektpartner: herbstwerbung GmbH Agentur für Kommunikation, Hannover
Beteiligte (Hilfskräfte/ Studierende): Daniela Charrier
Agnes Dyszy
Katharina Emde
Christian Heiden
Elena Link
Julia Sponer
Projektlaufzeit: Oktober 2010 – Juni 2011
Projektinhalte: Unter Ingame-Advertising (IGA) versteht man die Platzierung von Werbung in Computer- und Videospielen. Die besonderen Wirkungsbedingungen interaktiver Umgebungen haben Einfluss auf die Wirkungschancen darin platzierter Werbung. Die bewusste Fokussierung auf die Bedienung eines interaktiven Spiels bindet einen bedeutenden Anteil der in begrenztem Ausmaß verfügbaren kognitiven Ressourcen. In der Folge könnten diese zur Wahrnehmung anderer Stimuli, z. B. innerhalb eines Spiels platzierter Werbemittel, fehlen. Im Rahmen einer Experimentalstudie wurde untersucht, wie stark Werbung in Spielen in Abhängigkeit von der Intensität der Werbemitteleinbindung und der Markenbekanntheit betrachtet wird. Desweiteren wurden auch die Markenerinnerung sowie die Markenbewertung infolge der Werbemittelpräsentation untersucht.
Publikationen: Blake, C., Schlütz, D., Charrier, D., Dyszy, A., Emde, K., Hirt, F., Keldenich, F., Link, E., Sponer, J., Heiden, C. (2011, Oktober). Die Rolle von Markenbekanntheit und Werbeintensität für die Wahrnehmung und Erinnerung von In-Game Advertising: Eine Eye-Tracking-Studie. Vortrag im Rahmen des 6. Workshops der Ad-Hoc-Gruppe Werbekommunikation der DGPuK, 27.-29. Oktober 2011, Pforzheim.
Projektnummer: 2010_DMS_CB_A
Kontakt: info@ijk.hmtm-hannover.de
Geben Sie bei Anfragen bitte die Projektnummer an.
 

Meldungen Alle

Termine Alle

Zuletzt bearbeitet: 25.06.2016

Zum Seitenanfang