Start-ups und Neugründungen im Journalismus

Projektleitung: Dr. Christopher Buschow
Projektlaufzeit: 2011 - 2016
Projektinhalte: Wie entsteht zukünftig Journalismus? In diesem Dissertationsprojekt wurden Neugründungen und Start-ups untersucht, die mitunter innovativer und zukunftsorientierter arbeiten können als Presseverlage und ihre Redaktionen. Auf Grundlage empirischer Fallstudienforschung konnte rekonstruiert werden, was es bedeutet, in neugegründeten Medienorganisationen ‚Journalismus zu produzieren‘ und ‚Medien zu managen‘. Ziel war es, die Untersuchung von Entrepreneurship und Unternehmertum in den Medien als einen instruktiven Zugang zur derzeitigen Neuordnung des Journalismus zu profilieren.
Vorträge/Publikation aus dem Projekt: Buschow, C. (in Druck). Was der öffentlich-rechtliche Rundfunk von journalistischen Start-ups lernen kann: Zur Zusammenarbeit von Neugründungen mit ihrem Publikum. In N. Gonser (Hrsg.), Der öffentliche (Mehr-)Wert von Medien. Public Value aus Publikumssicht. Wiesbaden: Springer VS.

Buschow, C. (2018). Die Neuordnung des Journalismus. Eine Studie zur Gründung neuer Medienorganisationen. Wiesbaden: Springer VS. doi:10.1007/978-3-658-18872-6 http://dx.doi.org/10.1007/978-3-658-18872-6

Winter, C. & Buschow, C. (2017). Die neue Komplexität vernetzten Medienmanagements. Theorieinnovationen für die Medienmanagementforschung. Medien & Kommunikationswissenschaft, 65 (3), 591-612. (Themenheft "Komplexitätssteigerung und Komplexitätsreduzierung in der kommunikationswissenschaftlichen Theoriebildung")
Projektnummer: 2011_CB_A
Kontakt: info@ijk.hmtm-hannover.de
Geben Sie bei Anfragen bitte die Projektnummer an.
 

Meldungen Alle

Termine Alle

  • Dienstag, 15.05.2018 | 12:00

    Infotag zu den…

    Auch dieses Jahr findet wieder ein Informationstag zu…

Zuletzt bearbeitet: 03.10.2017

Zum Seitenanfang