Medien und Freundschaft

Projektleitung: Prof. Dr. Helmut Scherer; Sarah Geber, M.A.
Beteiligte (Hilfskräfte/ Studierende): Studierende des Projektseminars „Medien und Freundschaft“
Projektlaufzeit: April 2013 – Februar 2014
Projektinhalte: Die Freundschaftsforschung zeigt, dass an dem berühmten Sprichwort „Gleich und Gleich gesellt sich gern“ durchaus etwas dran ist. In der Soziologie spricht man in diesem Zusammenhang von der Homophiliethese. Diese besagt, dass sich Freunde im Hinblick auf ihre Einstellungen, ihre thematischen Interessen und ihr Freizeitverhalten ähneln. Diese Ähnlichkeiten erleichtern Interaktionen: Gemeinsame Interessen bieten eine Grundlage für Gespräche; Ähnlichkeiten im Freizeitverhalten ermöglichen gemeinsame Freizeitaktivitäten. Medien können in diesem Kontext eine hohe Relevanz besitzen. Mediennutzung hilft bei der Befriedigung thematischer Interessen, sie stellt eine Freizeittätigkeit dar und basiert auf Geschmacksurteilen. Medieninhalte liefern Gesprächsthemen und bilden eine Basis für Einstellungen.
In Rahmen des Forschungsprojekts wird der Frage nachgegangen, wie ähnlich sich Freunde in ihrer Mediennutzung sind und welche Medien (vor allem audiovisuelle Inhalte) in Freundschaftsbeziehungen gemeinsam genutzt werden. Hierfür wird eine quantitative Online-Befragung von Freundschaftsdyaden durchgeführt.
Projektnummer: 2013_HS_SG_A
Kontakt: info@ijk.hmtm-hannover.de
Geben Sie bei Anfragen bitte die Projektnummer an.
 

Meldungen Alle

Termine Alle

Zuletzt bearbeitet: 25.06.2016

Zum Seitenanfang