Re-Framing psychischer Gesundheit

Projektleitung: Eva Baumann
Projektmitarbeit Magdalena Rosset, Miriam Jaspersen, Anja Dittrich
Projektlaufzeit: Seit 10/2017
Projektinhalte: Die Prävention seelischer Erkrankungen gehört zu den drängenden Herausforderungen des Gesundheitssystems. In einem transdisziplinären Kooperationsprojekt mit der Initiative „Die Pfalz macht sich/dich stark – Wege zur Resilienz“ des Pfalzklinikums (Website) arbeiten wir an der Entwicklung eines Kommunikationsansatzes, der im Zuge eines systematischen Re-Framing-Prozesses ein neues Verständnis von seelischer Gesundheit auf verschiedenen Ebenen initiieren will. Dafür werden die Perspektiven von WissenschaftlerInnen, ExpertInnen und Gesundheitspersonal, der Öffentlichkeit, der Medien sowie relevanter Organisationen einbezogen, um eine umfassende Re-Framing-Strategie zu entwickeln. Das Projekt wird durch das U.S.-amerikanische FrameWorks Institute unterstützt. .
Projektnummer: 2018_EB_C
Kontakt: info@ijk.hmtm-hannover.de
Geben Sie bei Anfragen bitte die Projektnummer an.
 

Meldungen Alle

Termine Alle

  • Samstag, 02.11.2019 | 15:40

    IJK-Forum 2019

    Auch in diesem Jahr findet das IJK-Forum zu Ehren des…

Zuletzt bearbeitet: 14.01.2019

Zum Seitenanfang