Achtsamkeit und Handynutzung – Die Wirkung von MBSR-Kursen auf Onlinevigilanz, Stress und dysfunktionale Handynutzung

Projektleitung: Dr. Dorothée Hefner, Anna Freytag, M.A.
Projektpartner: Diverse MBSR-Lehrende
Projektlaufzeit: Seit Januar 2019
Projektinhalte:

In der aktuellen Forschung gibt es immer mehr Hinweise darauf, dass Achtsamkeit ein schützender Faktor vor automatischer, habitueller, unbewusster und damit auch häufig dysfunktionaler und gesundheitsschädlicher Mediennutzung ist. Im Rahmen unseres Projekts prüfen wir dies empirisch, indem wir Teilnehmende eines achtwöchigen Achtsamkeitstraining (MBSR) vor und nach ihrer Kursteilnahme online befragt. Ziel ist es zu untersuchen, ob die Teilnahme an dem Training die Handy- und Internetnutzung sowie das Wohlbefinden der Teilnehmenden beeinflusst und somit besser zu verstehen, wie Menschen die positiven Effekte neuer Technologien ausnutzen können und gleichzeitig nicht durch sie gestresst werden. Sollte sich das Achtsamkeitstraining als Unterstützung hierfür erweisen, könnten unsere Ergebnisse helfen, die Schulung von Achtsamkeit intensiver in die Gesundheitsversorgung und Medienkompetenzarbeit zu integrieren.

Projektnummer: 2019_DH_AF_H
Kontakt: info@ijk.hmtm-hannover.de
Geben Sie bei Anfragen bitte die Projektnummer an.
 

Meldungen Alle

Termine Alle

  • Samstag, 21.11.2020 | 15:00

    IJK-Forum 2020

    Auch in diesem Jahr findet das IJK-Forum zu Ehren des…

Zuletzt bearbeitet: 29.01.2020

Zum Seitenanfang