2001

Baumann, E. (2001). Graduell oder grundsätzlich? Unterschiede der inhaltsanalytischen Grundlagenliteratur von K. Merten und W. Früh. In W. Wirth & E. Lauf (Hrsg.), Inhaltsanalyse. Perspektiven, Probleme, Potentiale (S. 362-373). Köln: Halem.

Bente, G., Boos, M., Vitouch, P. & Vorderer, P. (Hrsg.). (2001). Zeitschrift für Medienpsychologie.

Daschmann, G. (2001). Der Einfluß von Fallbeispielen auf Leserurteile. Experimentelle Untersuchungen zur Medienwirkung. Konstanz: UVK.

Gleich, U., Krämer, N. & Trepte, S. (2001). Ergebnisse der Arbeitsgruppe "Curriculum Medienpsychologie" der Fachgruppe Medienpsychologie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs). Zeitschrift für Medienpsychologie.

Harden, L. (2001). Hannover Zoo - Besucherbefragung 2001. Strukturen und Entwicklungen seit 1997. Hannover: Hannover Zoo.

Harden, L. (2001). Von den anderen Lernen - Ökonomie und Kommunikation in der Biotechnologie: Erfahrungen mit einem neuen Ergänzungsfach. Uni-Magazin Hannover (1/2), 50-54.

Harden, L. & Schlütz, D. (2001). 10 Jahre Medienmanagement. Eine Evaluation. [Online]. Erhältlich: www.kkev.de/index2.htm [10.10.2001].

Hartmann, T., Klimmt, C. & Vorderer, P. (2001). Avatare: Parasoziale Beziehungen zu virtuellen Akteuren. Medien- und Kommunikationswissenschaft, 49(3), 350-368.

Henning, B. & Vorderer, P. (2001). Psychological escapism: Predicting the amount of television viewing by need for cognition. Journal of Communication, 51, 100-120.

Klimmt, C. (2001). Computer-Spiel: Interaktive Unterhaltungsangebote als Synthese aus Medium und Spielzeug. Zeitschrift für Medienpsychologie, 13(1), 22-32.

Klimmt, C. (2001). Ego-Shooter, Prügelspiel, Sportsimulation? Zur Typologisierung von Computer- und Videospielen. Medien & Kommunikationswissenschaft, 49 (4), 480-497.

Möhring, W. (2001). Die Lokalberichterstattung in den neuen Bundesländern. Orientierung im gesellschaftlichen Wandel. München: Fischer.

Möhring, W. (2001). Ostdeutsche Tageszeitungen nach der Wiedervereinigung im Spiegel der gesellschaftlichen Entwicklung. Wissenschaftliche Zeitschrift der Technischen Universität Dresden, 50 (1/2), 64-67.
 
Reus, G. (2001). Papas tun nur so. Mit Illustrationen von Peter Butschkow. Freiburg: Velber im OZ Verlag.

Reus, G. (2001). Vorgegurgelt? Die Angst vor den sprachlichen Folgen der "Teletubbies" ist unbegründet. L.O.G.O.S. interdisziplinär, Nr. 3, S. 174-181.

Reus, G. (2001). [Rezension von] Heinz-Dietrich Fischer (Hrsg.): Outstanding International Press Reporting. Vol. 5: 1990-1999. Pulitzer Prize Winning Articles in Foreign Correspondence. Publizistik, 46 (4), 469-470.

Reus, G. (2001). [Rezension von] Gernot Stegert: Feuilleton für alle. Strategien im Kulturjournalismus der Presse. Publizistik, 46 (2),  238.

Reus, G. & Dohle, M. (2001). "ReformZeit" im Urteil der Leser. Ergebnisse einer standardisierten Rezipienten-Befragung im Auftrag der Niedersächsischen Staatskanzlei. Hannover: Hochschule für Musik und Theater.

Schlütz, D. & Scherer, H. (2001). Der Einsatz der ‚Experience sampling Method‘ in der Medienwissenschaft. Zeitschrift für Medienpsychologie, 13(3), 146-149.

Schneider, B. & Harden, L. (2001). Biotechnologie als interdisziplinäres Studienfach – Volkswirte, Chemiker und Medienwissenschaftler entdecken Gemeinsamkeiten. In S. Heiden, C. Burschel & R. Erb (Hrsg.), Biotechnologie als interdisziplinäre Herausforderung? (S. 135-154). Heidelberg: Spektrum Akademischer Verlag.

Schramm, H. (2001). Hör- und Hörertypologien als alternative Konzepte der Zielgruppenansprache? Musikmarkt, 43 (40), 20-21.

Schramm, H. (2001). Unterhaltungsmusik - Musik zur Unterhaltung. Terminologische und funktionelle Annäherung an eine omnipräsente Musikkategorie. Zeitschrift für Medienpsychologie, 13 (N.F.1), 125-137.

Schütz. W. J. (2001). “Das Nichtige verdrängt das Wichtige”. Fünf Fragen an Walter J. Schütz. In 50 Jahre Evangelische Medienakademie/cpa (S. 68-70). Berlin: Evangelische Medienakademie/Gemeinschaftswerk der Evangelischen Publizistik.

Schütz, W. J. (2001). Deutsche Tagespresse 1989. Ergebnisse der fünften gesamtdeutschen Zeitungsstatistik. Media Perspektiven, (1), 8-39.

Schütz, Walter J. (2001). Deutsche Tagespresse 2001. Trotz Bewegung im Markt keine wesentliche Erweiterung des publizistischen Angebotes. Reaktionelle und verlegerische Struktur der deutschen Tagespresse. Übersicht über den Stand 2001. Media Perspektiven, (12), 602-632/633-642.

Schütz, W. J. (2001). Zehn Jahre danach. Der deutsche Zeitungsmarkt bleibt gespalten. Der Tagesspiegel, 28.03.2001, 39.

Trepte, S. (2001). Interview mit Herrn Dr. Norbert Schneider, Direktor der Landesanstalt für Rundfunk Nordrhein-Westfalen (LfR). Zeitschrift für Medienpsychologie, 13 (1), 57-58.

Trepte, S., Zapfe, S. & Sudhoff, W. (2001). Talkshows nicht nur zur Unterhaltung. Empirische Ergebnisse und Erklärungsansätze für die Nutzungsmotive Orientierung und Problembewältigung. Zeitschrift für Medienpsychologie, 13 (2), 73-84.

Vorderer, P. (2001). It's all entertainment - sure. But what exactly is entertainment? Communication research, media psychology, and the explanation of entertainment experiences. Poetics. Journal of Empirical Research on Literature, Media and the Arts, 29, 247-261.

Vorderer, P. (2001). Was wissen wir über Unterhaltung? In S. J. Schmidt, J. Westerbarkey & G. Zurstiege (Hrsg.), a/effektive Kommunikation: Unterhaltung und Werbung. Beiträge zur Kommunikationstheorie (S. 215-235) Münster: LIT-Verlag.

Vorderer, P., Knobloch, S. & Schramm, H. (2001). Does entertainment suffer from interactivity? The impact of watching an interactive TV movie on viewers' experience of entertainment. Media Psychology, 3 (4), 343-363.

Vorderer, P., Ritterfeld, U. & Klimmt, C. (2001). Spaß am Hören - Hörspielkassetten als sprachförderliche Unterhaltungsangebote für Vorschulkinder. Medien und Kommunikationswissenschaft, 49 (4), 462-479.

Wirth, W. (2001). Aufmerksamkeit: Ein Konzept- und Theorieüberblick aus psychologischer Perspektive mit Implikationen für die Kommunikationswissenschaft. In K. Beck & W. Schweiger (Hrsg.), Attention Please! Online-Kommunikation und Aufmerksamkeit. München, Reinhard Fischer Verlag.

Wirth, W. (2001). Der Codierprozess als gelenkte Rezeption. Bausteine für eine Theorie des Codierens. In W. Wirth & E. Lauf (Hrsg.), Inhaltsanalyse: Perspektiven, Probleme, Potentiale (S. 157-182). Köln: Halem Verlag.

Wirth, W. (2001). Individuelles Wissensmanagement und das Internet. Kommunikationswissenschaftliche Perspektiven. In U. Maier-Rabler & M. Latzer (Hrsg.), Kommunikationskulturen zwischen Kontinuität und Wandel. Universelle Netzwerke für die Zivilgesellschaft (S. 393-410). UVK Medien, Verlagsgesellschaft mbH.

Wirth, W. (2001). Zum Stellenwert der Inhaltsanalyse in der kommunikations- und medienwissenschaftlichen Methodenausbildung. In W. Wirth & E. Lauf (Hrsg.), Inhaltsanalyse: Perspektiven, Probleme, Potentiale (S. 353-361). Köln: Halem Verlag.

Wirth, W. & E. Lauf (Hrsg.) (2001). Inhaltsanalyse: Perspektiven, Probleme, Potentiale. Köln: Herbert von Halem Verlag.

Wirth, W. & M. Lübkemann (2001). Jenseits plumper Nacktheit: Über Spot- und Kontexteffekte starker versus schwacher erotischer Fernsehwerbung auf die Erinnerung. Ein Experiment. In M. Friedrichsen & S. Friedrichsen (Hrsg.), Fernsehwerbung - Quo Vadis? (S. 135-165). Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.

Wirth, W. & M. Lübkemann (2001). Wie Erotik in der Werbung wirkt. Theorien, Modelle, Ergebnisse im kritischen Überblick. In M. Friedrichsen & S. Friedrichsen (Hrsg.), Fernsehwerbung - Quo Vadis? (S. 75-102). Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.

 

Meldungen Alle

Termine Alle

Zuletzt bearbeitet: 25.06.2016

Zum Seitenanfang