2010

Blake, C. & Klimmt, C. (2010). Geschlechtergerechte Formulierungen in Nachrichtentexten. Publizistik, 55, 289-304.

Hansen, M., Schmid, H. & Scherer, H. (2010). "Erstens: ignorieren, zweitens: diffamieren, drittens: umarmen?" Eine inhaltsanalytische Untersuchung der Kommentierung der Linkspartei von 2005 bis 2009. Publizistik, 55, 365-381.

Hartmann, T., Klimmt, C. & Vorderer, P. (2010). Presence and media entertainment. In C. C. Bracken & P. Skalski (Hrsg.), Immersed in media: Telepresence in everyday life (S. 137-157). New York: Routledge/LEA.

Hefner, D. & Klimmt, C. (2010). Politische Kommunikation in Computerspielen: Beiläufige und intendierte Wirkungen. In C. Schemer , W. Wirth & C. Wünsch (Hrsg.), Politische Kommunikation: Wahrnehmung, Verarbeitung, Wirkung (S. 97-115). Baden-Baden: Nomos.

Klimmt, C. (2010). Computerspiele als Bildungswerkzeug: Spielspaß, Game-Based-Learning und „das medienfeindliche Bewusstsein der Pädagogen“. In P. Bauer, H. Hoffmann & K. Mayrberger (Hrsg.), Medienpädagogik im Fokus – Aktuelle Forschungs- und Handlungsfelder ( Festschrift für Stefan Aufenanger) (S. 248-261). München: KoPaed.

Klimmt, C. (2010). Helden-Maschinen für daheim: Das Recycling überkommener Heldenvorstellungen in Computerspielen zum Zweck der Unterhaltung. In E. Schinkel (Hrsg.), Die Helden-Maschine. Zur Aktualität und Tradition von Helden-Bildern (S. 76-83). Essen: Klartext-Verlag.

Klimmt, C. (2010). Key dimensions of contemporary video game literacy: Towards a normative model of the competent digital gamer. In K. Mitgutsch, C. Klimmt & H. Rosenstingl (Hrsg.), Exploring the edges of gaming (S. 25-34). Wien: Braumüller. [Reprint eines 2009 erschienenen Beitrags in “Eludamos – International Journal of Computer Game Culture”].

Klimmt, C., Hefner, D., Vorderer, P., Roth, C. & Blake, C. (2010). Identification with video game characters as automatic shift of self-perceptions. Media Psychology, 13 (4), 323-338.

Mitgutsch, K., Klimmt, C. & Rosenstingl, H. (Hrsg.). (2010). Exploring the edges of gaming (Proceedings of the Vienna Games Conference 2008-2009: Future and Reality of Gaming). Wien: Braumüller.

Mitgutsch, K., Klimmt, C. & Rosenstingl, H. (2010). Exploring the edges of gaming. An introduction. In K. Mitgutsch, C. Klimmt & H. Rosenstingl (Hrsg.),  Exploring the edges of gaming (S. 3-10). Wien: Braumüller.

Möhring, W. & Schlütz, D. (2010). Die Befragung in der Medien- und Kommunikationswissenschaft: Eine praxisorientierte Einführung (2. überarb. Aufl.). Wiesbaden: VS-Verlag.

Reus, G. (2010). Berichter oder Richter? Eine Langzeitanalyse nimmt das Feuilleton in der Tagespresse in den Blick - und zeigt Entwicklungsperspektiven auf. JournalistikJournal, 13 (1), 18-19.

Ritterfeld, U., Klimmt, C. & Netta, P. (2010). Media use of preschool children with and without Specific Language Impairment (SLI): A diary-based comparison. Medien und Erziehung, 54 (6) (merzWissenschaft Ausgabe Nr. 6), 80-93.

Rothmund, T. & Klimmt, C. (2010). Kämpfen und „Killen“ in Computerspielen: Ergebnisse der Medienwirkungsforschung und Folgerungen für die Gewaltprävention. In H. Lange & T. Leffler (Hrsg.), Kämpfen-Lernen als Gelegenheit zur Gewaltprävention?! Interdisziplinäre Analysen zu den Problemen der Gewaltthematik und den präventiven Möglichkeiten des „Kämpfen-lernens“ (S.77-92). Hohengehren: Schneider.

Scherer, H. (2010). Public Value als Publikumsauftrag oder Publikumsdesiderat. In M. Karmasin, D. Süssenbacher & N. Gonser (Hrsg.), Public Value. Theorie und Praxis im internationalen Vergleich (S. 127-139). Wiesbaden: VS Verlag.

Schlütz, D., Stock, Y., Walkenbach, J. & Zehrfeld, M. (2010). Mein Freund, der Serienkiller: Zuschauerbeziehung zum Hauptcharakter der TV-Serie Dexter. tv diskurs, 14 (4), 73-77.

Schneider, B. (2010). Die Wende auf dem Medienmarkt. In G. Buchstab, H.-O. Kleinmann & H. J. Küsters (Hrsg.), Die Ära Kohl im Gespräch. Eine Zwischenbilanz (S. 101-109). Köln: Böhlau.

Schneider, B. (2010). German press in the Third Reich. In S. Dosenrode (Hrsg.), Freedom of the press. On Censorship, self-censorship, and press ethics (S. 43-58). Baden-Baden: Nomos.

Schneider, B. (2010). Internationale und supranationale Kommunikationsbeziehungen. In  P. Schiwy, W. J. Schütz & D. Dörr (Hrsg.), Medienrecht – Lexikon für Praxis und Wissenschaft (S. 230-237). Köln: Carl Heymanns Verlag.

Schneider, B., Scherer, H., Gonser, N. & Tiele, A. (2010). Medienpädagogische Kompetenz in Kinderschuhen. Eine empirische Studie zur Medienkompetenz von Erzieherinnen und Erziehern in Kindergärten. Berlin: Vistas.

Schütz, W. J. (2010). Die Republik und ihr Adler. Staatliche Formgebung von Weimar bis heute. In C. Welzbacher (Hrsg.), Der Reichskunstwart. Kulturpolitik und Staatsinszenierung in der Weimarer Republik 1918-1933 (S. 116-135). Weimar: wtv-campus im weimarer Taschenbuchverlag.

Schütz, W. J. (2010). „Vom Aufzeigen rückläufiger Printmedien“. Marginalien zur redaktionellen Bearbeitung wissenschaftlicher Texte. In R. Hackel-de Latour, C. Klenk, M. Schmolke & U. Stenert (Hrsg.), Vom Vorwort bis zum Friedhofsgespräch. Randlinien gesellschaftlicher Kommunikation. Festschrift für Walter Hömberg (als „Communicatio Socialis. Internationale Zeitschrift für Kommunikation in Religion, Kirche und Gesellschaft“, Beiheft 11, 110-115). Ostfildern-Ruit: Matthias-Grünewald-Verlag der Schwabenverlag AG.

Schütz, W. J. (2010). BVerfG-Entscheidungen zum Medienrecht sowie 191 Entscheidungen in alphabetischer Reihung. In P. Schiwy, W. J. Schütz & D. Dörr (Hrsg.), Medienrecht. Lexikon für Praxis und Wissenschaft (S. 56-62). Köln: Carl Heymanns Verlag.

Schütz, W. J. (2010). Pressekonzentration. In P. Schiwy, W. J. Schütz & D. Dörr (Hrsg.), Medienrecht. Lexikon für Praxis und Wissenschaft (5. Auf., S. 434-449). Köln, Berlin und München: Carl Heymanns Verlag.

Trepte, S. & Scherer, H. (2010). Opinion leaders - Do they know more than others about their area of interest? Communications: The European Journal of Communication Research, 35 (2), 119-141.

Vermeulen, I., Roth, C., Vorderer, P. & Klimmt, C. (2010). Measuring user responses to interactive stories: Towards a standardized assessment tool. In R. Aylett, P. Petta & M. Riedl (Hrsg.), ICIDS 2010 – Proceedings of the 3rd International Conference on Interactive Digital Storytelling (Lecture Notes in Computer Science 6432, S. 38-43). Amsterdam: Springer.

Winter, C. (2010). Cultural Studies als Perspektive für Kulturmanagement. In S. Bekmeier-Feuerhahn, K. van den Berg, S. Höhne, R. Keller, B. Mandel, M. Tröndle & T. Zembylas (Hrsg.), Theorien für den Kultursektor. Jahrbuch für Kulturmanagement 2010 (S. 155-170). Bielefeld: Transcript.

Winter, C. (2010). Mediatisierung und Medienentwicklungsforschung: Perspektiven für eine gesellschaftswissenschaftliche Medienkommunikationswissenschaft. In M. Hartmann & A. Hepp (Hrsg.), Die Mediatisierung der Alltagswelt (S. 281-296). Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften.

Winter, C. & Buschow, C. (2010). Arbeitsmarkt für Kulturmanager in Deutschland. Analyse der Qualifikationsanforderungen unter besonderer Berücksichtigung der Berufsfelder Musik und Medien. Das Orchester - Magazin für Musiker und Management, 57 (11), 32-35.

Winter, C. & Buschow, C. (2010). Der Arbeitsmarkt für Kulturmanager. Entwicklung der Qualifikationsanforderungen im Berufsfeld Kulturmanagement in Deutschland. KM Magazin, o.J. (47), 4-12.

 

Meldungen Alle

Termine Alle

Zuletzt bearbeitet: 25.06.2016

Zum Seitenanfang