2013

Baumann, E. & Scherer, H. (2013). Offenheit organisieren: Zu den Vorteilen von Mixed-Model-Designs in der sozialwissenschaftlichen Forschungspraxis am Beispiel von Befragungsstudien. In T. K. Naab, D. Schlütz, W. Möhring & J. Matthes (Hrsg.), Standardisierung und Flexibilisierung als Herausforderungen der kommunikations- und publizistikwissenschaftlichen Forschung (S. 180-202). Köln: von Halem.

Beck, K., Eilders, C., Holtz-Bacha, G., Kutsch, A. & Reus, G. (Hrsg.). (2013). Publizistik. Beiträge zur Kommunikations- und Medienforschung. Wiesbaden: Springer VS.

Blake, C. (2013). Eye-Tracking: Grundlagen und Anwendungsfelder. In W. Möhring & D. Schlütz (Hrsg.), Handbuch standardisierte Erhebungsmethoden in der Kommunikationswissenschaft (S. 367-388). Wiesbaden: VS.

Buschow, C. (2013). Tagungsbericht "Technologies, Media and Journalism". 21.03.-23.03.2013, Tagung des Lehrstuhls für Kultur- und Mediengeschichte an der Universität des Saarlandes (Prof. Dr. Clemens Zimmermann & Martin Schreiber). H-Soz-u-Kult, 08.07.2013.

Buschow, C. & Winter, C. (2013). Auf dem Weg zu einer transnationalen Medienmanagement-Forschung. In A. Kaltenbrunner, M. Karmasin & D. Kraus (Hrsg.), Der Journalisten-Report IV. Medienmanagement in Österreich (S. 43-52). Wien: facultas.wuv.

Buschow, C. & Winter, C. (2013). Normativität in der Medienkonvergenzforschung – Eine kommunikations-kommunikationswissenschaftliche Betrachtung. In M. Karmasin, M. Rath & B. Thomaß (Hrsg.), Normativität in der Kommunikationswissenschaft (S. 421-441). Wiesbaden: Springer VS. doi:10.1007/978-3-531-19015-0_20

Buschow, C., Schneider, B., Bauer, A., Carstensen, L. & Drabner, K. (2013). Wer nutzt Social TV? Die Nutzer als Treiber sozialer Interaktion mit Fernsehinhalten. MedienWirtschaft, 10 (4), 48-57.

Buschow, C., Schneider, B., Carstensen, L., Heuer, M. & Schoft, A. (2013). Social TV in Deutschland – Rettet soziale Interaktion das lineare Fernsehen? MedienWirtschaft, 10 (1), 24-32.

Jöckel, S., Blake, C. & Schlütz, D. (2013). The influence of age rating label salience on perception and evaluation of media. An eye tracking study. Journal of Media Psychology, 25 (2), 83-94.

Klimmt, C. & Sowka, A. (2013). Viel Wissen - keine Stimme? Die Resonanz der Migrationsforschung in der Integrationsdebatte. In K. Brinkmann & H.-H. Uslucan (Hrsg.), Dabeisein und Dazugehören: Integration in Deutschland (S. 307-325). Wiesbaden: Springer VS.

Klimmt, C. & Weber, R. (2013). Das Experiment in der Kommunikationswissenschaft. In W. Möhring & D. Schlütz (Hrsg.), Handbuch standardisierte Erhebungsmethoden in der Kommunikationswissenschaft (S. 125-144). Wiesbaden: Springer VS.

Möhring, W. & Schlütz, D. (Hrsg.). (2013). Handbuch standardisierte Erhebungsmethoden in der Kommunikationswissenschaft. Wiesbaden: Springer VS.

Möhring, W. & Schlütz, D. (2013). Kann man Umfragen glauben? In Deutsche Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft (Hrsg.), 50 Jahre DGPuK – 50 Fragen und Antworten (S. 30-31). Eichstätt und Hamburg: DGPuK.

Möhring, W. & Schlütz, D. (2013). Standardisierte Befragung: Grundprinzipien, Einsatz und Anwendung (S. 183-200). In W. Möhring & D. Schlütz (Hrsg.), Handbuch standardisierte Erhebungsmethoden in der Kommunikationswissenschaft. Wiesbaden: Springer VS.

Möhring, W. & Schlütz, D. (2013). Standardisierte Befragung: Messmethodik und Designs in der Medienwirkungsforschung. In W. Schweiger & A. Fahr (Hrsg.), Handbuch Medienwirkungsforschung (S. 564-579). Wiesbaden: VS-Verlag.

Naab, T. K. (2013). Gewohnheiten und Rituale der Fernsehnutzung. Theoretische Konzeption und methodische Perspektiven. Baden-Baden: Nomos.

Naab, T. K. & Schlütz, D., Möhring, W. & Matthes, J. (2013). Standardisierung und Flexibilisierung in der Kommunikationswissenschaft: Ein notwendiger Diskurs. In T. K. Naab, D. Schlütz, W. Möhring & J. Matthes (Hrsg.), Standardisierung und Flexibilisierung als Herausforderungen der kommunikations- und publizistikwissenschaftlichen Forschung (Bd. 9 Methoden und Forschungslogik der Kommunikationswissenschaft, S. 9-17). Köln: von Halem.

Naab, T. K., Schlütz, D., Möhring, W. & Matthes, J. (Hrsg.). (2013). Probleme der Standardisierung und Flexibilisierung – Forschungsprozesse in der Kommunikations- und Publizistikwissenschaft (Bd. 9 Methoden und Forschungslogik der Kommunikationswissenschaft). Köln: von Halem.

Reus, G. & Beck, K. (Hrsg.). (2013 ff.). Medienwissen Kompakt [Reihe]. Wiesbaden: Springer VS.

Rössler, P., Hammer, A., Jann, J., Riedel, U., Schmitt, S., Schwörer, L. & Wahl, S. (2013). Können mediale Narrationen das soziale Engagement von Kindern stärken? Integration durch Fernsehunterhaltung: Eine Adaption des „Modells des Narrativen Verstehens und Erlebens“. In K. Imhof, R. Blum, H. Bonfadelli & O. Jarren (Hrsg.), Stratifizierte und segmentierte Öffentlichkeit (S. 233-248). Wiesbaden: Springer VS.

Scherer, H. (2013). Mediennutzung und soziale Distinktion. In R. Wiedemann & M. Meyen (Hrsg.), Pierre Bourdieu und die Kommunikationswissenschaft. Internationale Perspektiven (S. 100-122). Köln: von Halem.

Scherer, H. (2013). Normativität in der quantitativen empirischen Kommunikationsforschung. In M. Karmasin, M. Rath & B. Thomas (Hrsg.) Normativität in der Kommunikationswissenschaft (S. 247-265). Wiesbaden: Springer VS.

Scherer, H. & Naab, T. K. (2013). Messen im Zeitverlauf. In W. Möhring & D. Schlütz (Hrsg.), Handbuch standardisierte Erhebungsmethoden in der Kommunikationswissenschaft (S. 103-123). Wiesbaden: VS.

Naab, T., Scherer, H., Dyszy, A., Emde, K., Engel, S., Sponer, J. (2013). Mass media’s role in coping moving into a retirement home. IBER - International Business and Economics Review, o.J. (4), 194-204.

Naab, T., Scherer, H., Emde, K., Dyszy, A., Engel, S., Sponer, J. (2013). Vertrautheit und Gewohnheit: Die Rolle der Mediennutzung in Senioreneinrichtungen. Medien & Altern, o.J. (3), 46-60.

Scherer, H., Hefner, D. & Weisgerber, T. (2013). Alte Theorie - neue Werte. Nachrichtenfaktoren in der Blog-Kommunikation. In O. Jandura, A. Fahr & H.-B. Brosius (Hrsg.), Theorieanpassung in der digitalen Medienwelt (S. 225-239). Baden-Baden: Nomos.

Schlütz, D. (2013). Was ist eine gute Fernsehserie? In Deutsche Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft (Hrsg.), 50 Jahre DGPuK – 50 Fragen und Antworten (S. 92-93). Eichstätt und Hamburg: DGPuK.

Schlütz, D. & Möhring, W. (2013). Standardisierte Erhebungsverfahren in der Kommunikationswissenschaft: Einführung und forschungsethische Grundlagen. In W. Möhring & D. Schlütz (Hrsg.), Handbuch standardisierte Erhebungsmethoden in der Kommunikationswissenschaft (S. 9-19). Wiesbaden: Springer VS.

Schlütz, D. & Zurstiege, G. (2013). Wie wirkt Werbung? In Deutsche Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft (Hrsg.), 50 Jahre DGPuK – 50 Fragen und Antworten (S. 50-51). Eichstätt und Hamburg: DGPuK.

Schlütz, D., Stock, Y., Walkenbach, J. & Zehrfeld, M. (2013). Mein Freund, der Serienkiller: Fan-Beziehungen zum Hauptcharakter der Fernsehserie Dexter. In S. Eichner, L. Mikos & R.Winter (Hrsg.), Transnationale Serienkultur: Theorie, Ästhetik, Narration und Rezeption neuer Fernsehserien (S. 367-380). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Schlütz, D., Blake, C., Charrier, D., Dyszy, A., Emde, K., Hirt, F., Keldenich, F., Link, E. & Sponer, J. (2013). Werbung in Bildschirmspielen: Eine Eye-Tracking-Studie zur Rolle von Markenbekanntheit und Werbeintensität für die Wahrnehmung und Erinnerung von In-Game Advertising. In T. Schierl & J. Tropp (Hrsg.), Wert und Werte der Marketing-Kommunikation (S. 281-298). Köln: von Halem.

Schneider, B. & Buschow, C. (2013). Fernsehen trifft Social Media. Was Social TV für Produktionsunternehmen bedeutet. Medienproduktion - Online Zeitschrift für Wissenschaft und Praxis, o. J. (4), 7-9. http://www2.tu-ilmenau.de/zsmp/fernsehen_trifft_social_media_schneider_buschow

Sjöström, A., Sowka, A., Gollwitzer, M., Klimmt, C., & Rothmund, T. (2013). Exploring audience judgments of social science in media discourse: The case of the violent video games debate. Journal of Media Psychology, 25 (1), 27–38.

Sowka, A., Hefner, D., & Klimmt, C. (2013). Die standardisierte Messung komplexer Konzepte in der Kommunikationswissenschaft: Probleme der Normativität und Generalisierbarkeit am Beispiel von „Medienkompetenz“. In T. Naab, D. Schlütz, W. Möhring, & J. Matthes (Hrsg.), Standardisierung und Flexibilisierung als Herausforderungen der kommunikations- und publizistikwissenschaftlichen Forschung (Methoden und Forschungslogik der Kommunikationswissenschaft, Band 9, S. 55-79). Köln: Herbert von Halem.

Sponer, J. & Klimmt, C. (2013). Markenwelten, Spiele, Advertainment. Neue Werbeformen als Herausforderung an die Medienkompetenz. merz – Medien und Erziehung, 57 (2), 59-64.

Winter, C. (2013). Das Projekt (British) Cultural Studies: Entstehungsgeschichte und Entwicklung. In S. Höhne (Hrsg.), Kulturwissenschaft(en) im europäischen Kontext. Fachhistorische Entwicklungen zwischen Theoriebildung und Anwendungsorientierung (S. 49-74). Frankfurt am Main: Peter Lang Edition.

Winter, C. (2013). Media development and convergence in the music industry. In S. Diehl & M. Karmasin (Hrsg.), Media and convergence management (S. 261-281). Berlin Heidelberg: Springer.

Winter, C. (2013). Sinn und Notwendigkeit normativer Medienkulturforschung. In M. Karmasin, M. Rath & B. Thomas (Hrsg.), Normativität in der Kommunikationswissenschaft (S. 303-328). Wiesbaden: VS-Verlag.

Winter, C. (2013). Über die Entwicklung der Medien der Musikkultur und den Wandel von „Wesen“ und „Ursachen“ ihrer Wertschöpfung. In B. Lange, H.-J. Bürkner & E. Schüßler (Hrsg.), Akustisches Kapital. Wertschöpfung in der Musikwirtschaft. Bielefeld: Transcript.

Winter, C., & Buschow, C. (2013). Projektbericht: Medienmanagerinnen und Medienmanager in Deutschland. Zugriff unter  http://www.ijk.hmtm-hannover.de/fileadmin/www.ijk/pdf/aktuelles/IJK-Medienmanager_in_Deutschland_Projektbericht.pdf

Wirth, W. & Scherer, H. (2013). Standardisierung in der empirischen Forschung. In T. K. Naab, D. Schlütz, W. Möhring & J. Matthes (Hrsg.), Standardisierung und Flexibilisierung als Herausforderungen der kommunikations- und publizistikwissenschaftlichen Forschung (S. 18-29). Köln: von Halem.

 

Meldungen Alle

Termine Alle

Zuletzt bearbeitet: 25.06.2016

Zum Seitenanfang