Meldungen [HC]²

 

Donnerstag, 24.11.2022 18:31 - Alter: 67 Tage

[HC]² mit spannenden Vorträgen auf der Fachtagung Gesundheitskommunikation vertreten

Vom 16.-18. November fand die 7. Jahrestagung der DGPuK-Fachgruppe Gesundheitskommunikation in Bielefeld statt. Die Tagung widmete sich dem Thema Verantwortung und beschäftigte sich mit der Frage, wer wen für Gesundheit (und Krankheit) verantwortlich macht. Das Hanover Center for Health Communication war in diesem Jahr mit besonders vielen Vorträgen zu vielseitigen Forschungsthemen vertreten:

Der Vortrag von Dr. Elena Link und Prof. Dr. Eva Baumann am Donnerstag befasste sich mit der Bedeutung von Geschlechterrollen für die Verantwortungsübernahme in Gesundheitsfragen. Im Rahmen einer Postersession stellten Anna Freytag und Magdalena Rosset zudem Ergebnisse einer Studie vor, die sich mit Darstellung von Alkoholabhängigkeit in deutschen Tageszeitungen und Zeitschriften auseinandersetzt.

Den letzten Tagungstag eröffnete Paula Memenga mit einem Vortrag zur Nutzungsintention eines Live-Chats zur risikoadaptierten Krebsprävention und -früherkennung. Die Forschung basiert auf einer Kooperation mit dem Krebsinformationsdienst, dem BRCA-Netzwerk e.V. und der Universität Bielefeld. Elena Link stellte eine Studie vor, in der sie untersuchte, was sich Patient*innen von einem digitalen Gesundheitsangebot wünschen.

Besonders erfreulich war, dass es gleich zwei Beiträge unter Beteilung des [HC]² ins Best Paper Panel geschafft haben: Dr. Marko Bachl von der Universität Hohenheim und Elena Link stellten Ergebnisse ihrer Analyse von gesundheitsbezogenen Google-Suchanfragen vor. Anna Freytag schloss die Tagung mit ihrer Präsentation zu kognitiven Frames bezüglich Depression in Deutschland.

Zuletzt bearbeitet: 20.09.2022

Zum Seitenanfang