Promotionsprogramm ChEG

Im Rahmen des von der Robert Bosch Stiftung geförderten Promotionsprogramms „Chronische Erkrankungen und Gesundheitskompetenz (ChEG)“ sind zum 1. Februar 2020 am Institut für Epidemiologie, Sozialmedizin und Gesundheitssystemforschung der Medizinischen Hochschule Hannover 12 Promotionsstipendien (36 Monate) an exzellente Nachwuchswissenschaftler*innen zu vergeben. Das Promotionsprogramm wird von der Medizinischen Hochschule Hannover in Kooperation mit der Universität Bielefeld, der Pädagogischen Hochschule Freiburg, der Universität Hildesheim und der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover, durchgeführt.

ChEG bietet eine ausgezeichnete wissenschaftliche Ausbildung im Rahmen eines innovativen Studienprogramms, eine individuelle Betreuung sowie inner- und transdisziplinäre Diskussionsforen. Im Programm soll das Thema „Chronische Erkrankungen und Gesundheitskompetenz“ unter verschiedenen Perspektiven bearbeitet werden. Dazu werden verschiedene Forschungsoptionen angeboten, wobei für alle international vergleichende Analysen sowie die Entwicklung und der Einsatz von partizipativen Forschungsansätzen relevant sind. Die Forschungsoptionen beinhalten unter anderem vielfältige Fragestellungen aus dem Bereich Gesundheitskommunikation. Kommunikationswissenschaftliche Promotionen können am Institut für Journalistik und Kommunikationsforschung der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover erfolgen.

Interesse? Ansprechpartnerin für Bewerbende im Forschungsfeld Gesundheitskommunikation ist Prof. Dr. Eva Baumann, Leiterin des Hanover Center for Health Communication am IJK. Bewerbungsfrist ist der 15. Oktober 2019.

Mehr Informationen zum Promotionsprogramm, zu den Forschungsoptionen und zur Bewerbung finden sich auf der Website der MHH.

 

Meldungen Alle

Zuletzt bearbeitet: 20.08.2019

Zum Seitenanfang