Meldungen

 

Montag, 29.01.2007 00:06 - Alter: 13 Jahre

Paradigmenwechsel in der Kriminalitätsberichterstattung

Die Kriminalitätsberichterstattung ist neutraler und zurückhaltender geworden.

Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des IJK, die im Wintersemester 2003/2004 von Prof. Schneider, Prof. Greve (Universität Hildesheim), Anne-Katrin Arnold und 12 engagierten Studierenden durchgeführt wurde. Untersucht wurde die Berichterstattung zu Sexualmördern zwischen 1971 und 2001. Die Ergebnisse der Studie wurden auf der Jahrestagung der DGPuK in Hamburg vorgestellt. Anfragen zur Studie bitte an Frau Arnold. Herzlichen Dank an alle beteiligten Studierenden!

Zuletzt bearbeitet: 29.11.2016

Zum Seitenanfang