Meldungen

 

Mittwoch, 28.09.2011 20:16 - Alter: 8 Jahre

Wissenschaftspreis Niedersachsen für Christopher Buschow

IJK-Mitarbeiter Christopher Buschow wurde am 28.09.2011 mit dem Wissenschaftspreis des Landes Niedersachsen für hervorragende Studierende ausgezeichnet. Mit dem Wissenschaftspreis werden Hochschulprofessorinnen und –professoren gewürdigt, die neben exzellenten Leistungen in Forschung und Lehre wesentliche Beiträge zur Hochschulentwicklung und im Rahmen des Bologna-Prozesses erbracht haben. Auch Studierende, die hervorragende Leistungen im Studium erbringen und darüber hinaus Verdienste im ehrenamtlichen Bereich erworben haben, können ausgezeichnet werden.

Die Jury würdigte Herrn Buschow zum einen für seine herausragenden Studienleistungen. Sie stellte positiv heraus, dass er bereits während seines Studiums mehrere wissenschaftliche Beiträge als Co-Autor publizierte und Fachvorträge auf wissenschaftlichen Konferenzen hielt. Zum anderen wurde auch das große Engagement, das Herr Buschow für seine Hochschule sowie seine Kommilitoninnen und Kommilitonen an den Tag gelegt hat, lobend hervorgehoben. Er war unter anderem an der Initiierung und Durchsetzung eines Projektes für den Umbau des Institutsstandortes auf der Expo-Plaza beteiligt. Zudem war er aktiv in zahlreichen Hochschulgremien tätig (studentisches Mitglied in Berufungskommissionen, Wahlvorstand, Mitglied in Akkreditierungs- und Zulassungskommissionen). Er hat eine Ringvorlesung zum Thema „Gründungsmanagement im Web 2.0“ organisiert und vermittelte aufgrund seiner guten Kontakte zu IT- und Medienunternehmen Praktika für andere Studierende.

Der Preis wurde von der Niedersächsischen Ministerin für Wissenschaft und Kultur Prof. Dr. Johanna Wanka im Alten Rathaus der Landeshauptstadt verliehen. Neben Herrn Buschow wurden auch Prof. Dr. Dr. Birger Kollmeier (Institut für Physik der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg), Prof. Dr.-Ing. Thomas Luhmann (Institut für Angewandte Photogrammetrie und Geoinformatik der Jade Hochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth), Dr. Ulla Martens (Institut für Psychologie der Universität Osnabrück), Svenja Hilck (Carl von Ossietzky Universität Oldenburg), Peter Hintz (Georg-August-Universität Göttingen), Jennifer Hoffmeister (HAWK Hildesheim/Holzminden/Göttingen), Franziska Klingner (Georg-August-Universität Göttingen), Carina Krause (Universität Osnabrück) und Jana Mertens (Carl von Ossietzky Universität Oldenburg) ausgezeichnet.

Wir freuen uns über die hohe Anerkennung für Herrn Buschow und gratulieren ihm herzlich zur Auszeichnung.


Zuletzt bearbeitet: 29.11.2016

Zum Seitenanfang