Meldungen

 

Dienstag, 17.01.2012 12:58 - Alter: 8 Jahre

EMBRA-Arbeitstreffen zu Musikwirtschaftsforschung für Europa

Prof. Dr. Carsten Winter und Catherina Dürrenberg richteten am 10. Januar ein Arbeitstreffen der EMBRA (European Music Business Research Association) zur Koordination und Entwicklung europäischer Musikwirtschaftsforschung für das IJK aus. Zweck des Treffens war die Arbeit an einem gemeinsam mit acht europäischen Partneruniversitäten geplanten Forschungsantrag, der im Rahmen des 7th Framework der EU gestellt wird. Am Projekt CRIME „Creativity and Innovation in the Music Economy. How social, cultural and economic value is created and appropriated in the networked economy“ sind neben dem IJK auch Vertreter und Vertreterinnen der University of Hertfordshire (Großbritannien), der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien (Österreich), der Erasmus Universität Rotterdam (Niederlande), der Universität Agder (Norwegen), der Universität Göteborg (Schweden), der Université de Bretagne Occidentale und der Université Telecom Paris Tech (beide Frankreich), der Universität Valencia (Spanien) sowie der Uniwersytet Jagiellonski (Polen) beteiligt.

Die EMBRA wurde auf der internationalen Jahrestagung für Musikwirtschaftsforschung in Wien (2011) gegründet.

Zuletzt bearbeitet: 29.11.2016

Zum Seitenanfang