Meldungen

 

Freitag, 15.02.2013 12:55 - Alter: 7 Jahre

IJK als Forschungspartner im „Niedersächsischen Vorab" gefördert

Wie wird innovative Medizintechnik wahrgenommen? Dies möchte das Institut für Journalistik und Kommunikationsforschung in den kommenden drei Jahren im Rahmen des vom Land Niedersachsen und der VolkswagenStiftung geförderten Verbundprojektes „Biofabrication for NIFE“ erforschen.

Mit 5,8 Millionen Euro wird das unter der Federführung der Medizinischen Hochschule Hannover laufenden Projekts zur personalisierten Medizin im Niedersächsischen Zentrum für Biomedizintechnik, Implantatforschung und Entwicklung im Rahmen der Ausschreibung zur „Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit niedersächsischer Hochschulstandorte“ gefördert. Das Geld stammt aus dem „Niedersächsischen Vorab“.
Ziel des Programms ist es, die Forschungsprofile der Hochschulen zu schärfen und vorhandene Stärken in einzelnen Feldern auszubauen. Neben der HMTMH ist die Leibniz Universität Hannover Kooperationspartner des Vorhabens, Zukunftskonzepte für personalisierte Implantate zu entwickeln.

Ausführliche Informationen finden Sie hier.

Zuletzt bearbeitet: 29.11.2016

Zum Seitenanfang