Meldungen

 

Donnerstag, 20.06.2013 23:54 - Alter: 6 Jahre

ICA-Jahrestagung mit fünffacher IJK-Beteiligung

Vom 17. bis 21. Juni fand die Jahrestagung der International Communication Association (ICA) in London statt. Das IJK war mit insgesamt fünf Beiträgen auf der Konferenz vertreten. Prof. Dr. Christoph Klimmt, Alexandra Sowka, Franziska Roth (Universität Mannheim) und Prof. Dr. Gregor Daschmann (Johannes Gutenberg-Universität Mainz) setzten sich in ihrem Beitrag „Children Process Advertisements in Video Games With More Cognitive Effort Than Adults“ mit Unterschieden in der Wirkung von Werbung in Computerspielen auf Kinder und Erwachsene auseinander. Mit einer ähnlichen Thematik beschäftigen sich auch zwei Experimentalstudien, deren Ergebnisse Alexandra Sowka, Dr. Eva Baumann (Universität Bielefeld), Christoph Klimmt, Sinja Belgard und Tim Gailus präsentierten. Innerhalb der Untersuchungen wurde erforscht, ob und unter welchen Rahmenbedingungen Online-Werbespiele (Advergames) die Marken- und Produktwahrnehmungen von Kindern beeinflussen. Dr. Daniela Schlütz, Friederike Mohr & Christoph Klimmt stellten in ihrem Vortrag „The Smartphone as Daily Hassle: Exploring Communication Workers‘ Stress Experience and Coping Strategies” ein theoretisches Modell zur Entstehung von Kommunikationsstress vor, das im Rahmen einer qualitativen Studie untersucht wurde. Prof. Dr. Helmut Scherer und Sarah Geber befassten sich in der Präentation „My Voter, My Party, and Me. American and German Parliamentarians on Facebook“ mit den Ergebnissen einer vergleichenden Studie zur Facebook-Kommunikation deutscher und US-amerikanischer Politiker. Soziale Medien standen auch im Vortrag „Tweeting Television: Exploring Communication Activities on Twitter While Watching TV” von Christopher Buschow, Prof. Dr. Beate Schneider und Simon Ueberheide im Vordergrund, in dem die rezeptionsbegleitende Twitter-Kommunikation von TV-Nutzerinnen und -Nutzern analysiert wurde.

Zuletzt bearbeitet: 29.11.2016

Zum Seitenanfang