Meldungen

 

Donnerstag, 27.11.2014 14:00 - Alter: 5 Jahre

Martin Heuer mit Lazarsfeld-Stipendium ausgezeichnet

IJK-Absolvent Martin Heuer hat für seine Masterarbeit das Paul F. Lazarsfeld-Stipendium erhalten. Das Stipendium wird jährlich von der Fachgruppe Methoden der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationsforschung (DGPuK) vergeben. Prämiert werden herausragende Studien oder Abschlussarbeiten mit besonderem Fokus auf die Forschungsmethoden.

Unter dem Titel „Wie moralisch ist die Medienrezeption? Die Konstruktion zweier standardisierter Messinstrumente zur Erfassung des Moral Disengagements in der Medienrezeption“ hat sich Martin Heuer mit der Unterhaltung durch Antihelden beschäftigt. Er entwickelte zwei standardisierte Skalen in seiner Arbeit: Die erste Skala misst die Bereitschaft der Rezipienten kognitive Strategien (Moral Disengagement) anzuwenden, um eine moralische Distanzierung zu Antihelden aufzubauen. Die zweite Skala dient zur Erhebung der Realisierung dieser Mechanismen in der konkreten Medienrezeption.

Das Stipendium wird von der Paul-Lazarsfeld-Gesellschaft e.V. gestiftet und ist mit einem Preisgeld von 1.000 € verbunden. Diese Förderung soll es den Stipendiatinnen und Stipendiaten ermöglichen an der Jahrestagung der Fachgruppe Methoden teilzunehmen und dem anwesenden Fachpublikum die prämierte Arbeit zu präsentieren.

Mit Martin Heuer erhält zum dritten Mal in Folge ein IJK-Absolvent das renommierte Stipendium. 2012 war bereits Sarah Geber ausgezeichnet worden, 2013 wurde die Abschlussarbeit von Elena Link prämiert.

Zuletzt bearbeitet: 29.11.2016

Zum Seitenanfang