Meldungen

 

Donnerstag, 12.11.2015 13:01 - Alter: 4 Jahre

IJK verabschiedet Gründungsprofessorin Beate Schneider und gratuliert zum runden Geburtstag

Mit einem feierlichen Festakt ehrten das Institut für Journalistik und Kommunikationsforschung gemeinsam mit zahlreichen Ehemaligen und Gästen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik am Freitag, 6. November 2015 seine Gründungsprofessorin Beate Schneider. Die langjährige Direktorin des Instituts war nach 30 Jahren am IJK zum Ende des Sommersemesters in den Ruhestand getreten. Auf der Veranstaltung wurden außerdem der 65. Geburtstag von Herrn Professor Gunter Reus sowie der 60. Ehrentag von Herrn Professor Helmut Scherer gefeiert. Namhafte Rednerinnen und Redner blickten mit Anerkennung und Dankbarkeit auf die akademischen und persönlichen Verdienste der emeritierten Professorin und der zwei Jubilare zurück.

Eröffnet wurde die Veranstaltung von Professorin Rode-Breymann – Präsidentin der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. Sie lobte die herausragenden wissenschaftlichen Leistungen sowie die Einsatzbereitschaft der drei Geehrten. Insbesondere das Engagement von Professorin Schneider, die sich als zweimalige Vizepräsidentin um die Hochschule verdient gemacht habe, hob Rode-Breymann dabei hervor.
Anschließend begrüßte der amtierende IJK-Direktor Professor Christoph Klimmt die Anwesenden und betonte, dass der Festakt in der Institutsgemeinschaft zwiespältige Gefühle auslöse. Einerseits sei man glücklich über die Verdienste der drei Geehrten, über die gemeinsame Zeit wie auch die Berufung von Professorin Eva Baumann als Nachfolgerin Beate Schneiders. Andererseits sei die Emeritierung von Professorin Schneider ein großer Verlust für das Institut und all seine Begleiter.

Vier Redner aus Wissenschaft und Wirtschaft blickten auf das verdienstvolle Wirken von Frau Schneider in den vergangenen 30 Jahren am Institut zurück. Professor Scherer (IJK) erinnerte mit Dank an die gemeinsame Zeit und lobte Beate Schneiders unverwechselbare Kombination aus exzellenter Wissenschaft und pragmatischem Vorgehen: „Wissenschaft und praktischer Sinn – das gibt es eigentlich nicht“, so Scherer: Frau Schneider sei eine Ausnahme.
Professorin Wiebke Möhring (Hochschule Hannover) betonte Schneiders breitgefächertes wissenschaftliches Interesse, ihr politisches Gespür, ihre außergewöhnliche Vernetzung in der Medienwelt und ihren „pragmatischen Feminismus“.
Dr. David Urban (Senior Vice President Human Resources – DHL Freight GmbH), vormals Student und Doktorand bei Frau Schneider, belegte anhand vieler persönlicher Erlebnisse mit der Professorin ihre Verdienste und Stärken. Darunter auch Schneiders Kreativität beim Sendetest eines studentischen Stadtradios, ihre Unterstützung der Studierenden bei zahlreichen Projekten (u. A. der Gründung des KKeV) oder ihre mehrfach unter Beweis gestellte „Eleganz in der Verbindung von maximal konträren Positionen“.
Thomas Schäffer, Geschäftsführer der nordmedia - Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH und Praxispartner in zahlreichen Institutsprojekten, porträtierte Schneider als „Architektin des Instituts“ mit Realitätssinn, Weitblick und Unternehmerinnengeist.

In ihrer Ehrung anlässlich des 65. Geburtstags Gunter Reus‘ erinnerte Professorin Nicole Gonser (FH Wien) an gemeinsame Erlebnisse während Summer- und Winter-Schools in Tomck, Russland. Mit verschiedenen Fotos blickte Professorin Gonser auf außergewöhnliche, heitere und kulinarische Erlebnisse zurück. Anschließend würdigte Prof. Dr. em. Arnulf Kutsch (Uni Leipzig) Reus’ Arbeiten als Redakteur der wissenschaftlichen Fachzeitschrift Publizistik sowie seine wissenschaftlichen Verdienste in der Journalismusforschung.

Herr Scherer wurde anlässlich seines 60. Geburtstages geehrt. Professorin Baumann (IJK) charakterisierte den Jubilar als „Real-Life-Wikipedia“, Datenkünstler, fürsorglichen Förderer, interessierten Gesprächspartner und Genuss-Menschen. Schließlich beschrieb Professor Hans-Bernd Brosius (Uni München) Herrn Scherer als „scharfsinnigen Gourmet“ und belegt seine Einschätzung mit gemeinsamen Erlebnissen aus einer mehr als 30 Jahre andauernden Freundschaft.

Hier finden Sie Fotos des Festaktes.

Zuletzt bearbeitet: 29.11.2016

Zum Seitenanfang