Meldungen

 

Montag, 17.09.2018 08:03 - Alter: 33 Tage

Prof. Dr. Winter sprach auf den 9. International Vienna Music Business Research Days 2018 (IVMBRD) über die neue Rolle von Musikfestivals als Co-Organisatoren der Entwicklung von Musikkultur und Musikwirtschaft

Winter erläuterte in seinem Vortrag „Open networked participatory music development festivals’ as live incubators of the music economy“ auf den vom 12.-14. September 2018 an der Universität für Musik und darstellende Kunst (Wien) veranstalteten 9. IVMBRD’s, wie und warum sich die Rolle von Musikfestivals mit Show Case Events und Konferenzen im Kontext der Digitalisierung von Musikkultur und Musikwirtschaft verändert: Aus einer Live-Musik-Veranstaltung wird in einer immer kleinteiliger digital-virtuell operierenden Musikwirtschaft ein Musik-Zeit-Raum zur co-organisierten Entwicklung von Musikkultur und -wirtschaft. Der Vortrag präsentierte Ergebnisse aus einem zweisemestrigen Forschungs-Seminar, das  Christine Preitauer, M.A. (Projektleiterin bei KreHtiv Hannover) mit Studierenden aus dem IJK-Masterstudiengang Medien und Musik von Oktober bis Juli 2018 in Kooperation mit Detlef Schwarte (Direktor Reeperbahnfestival-Konferenz) durchgeführt hat. Aufbauend auf einer Analyse der Aktivitäten von 17 Festivals aus Europa, Asien, Nord- und Südamerika und Afrika ließ sich  zeigen, dass sie alle mit neuen digital-virtuellen sowie zugleich lokalen medialen Strukturen auf eine neuartige Nachfrage nach einem geografischen kalendarischen ZeitRaum für Kooperation und die Organisation von Unterstützung bei der Entwicklung und Innovation ihrer Werte-Aktivitäten reagiert haben, die im Zusammenhang mit neuen Möglichkeiten im Umgang mit digitalen Netzwerkmedien im Raum digitaler (Daten-)Ströme entstanden sind. Diese Nachfrage wurde in 28 Interviews mit maßgeblichen Festival-Stakeholdern ermittelt, die außerdem zeigten, dass diese strukturelle Erweiterung diese Festivals zu maßgeblichen Co-Organisator_innen der Entwicklung von Musikkultur und Musikwirtschaft macht. 

Winter erläuterte in seinem Vortrag „Open networked participatory music development festivals’ as live incubators of the music economy“ auf den vom 12.-14. September 2018 an der Universität für Musik und darstellende Kunst (Wien) veranstalteten 9. IVMBRD’s, wie und warum sich die Rolle von Musikfestivals mit Show Case Events und Konferenzen im Kontext der Digitalisierung von Musikkultur und Musikwirtschaft verändert: Aus einer Live-Musik-Veranstaltung wird in einer immer kleinteiliger digital-virtuell operierenden Musikwirtschaft ein Musik-Zeit-Raum zur co-organisierten Entwicklung von Musikkultur und -wirtschaft. 

Der Vortrag präsentierte Ergebnisse aus einem zweisemestrigen Forschungs-Seminar, das  Christine Preitauer, M.A. (Projektleiterin bei KreHtiv Hannover) mit Studierenden aus dem IJK-Masterstudiengang Medien und Musik von Oktober bis Juli 2018 in Kooperation mit Detlef Schwarte (Direktor Reeperbahnfestival-Konferenz) durchgeführt hat. Aufbauend auf einer Analyse der Aktivitäten von 17 Festivals aus Europa, Asien, Nord- und Südamerika und Afrika ließ sich  zeigen, dass sie alle mit neuen digital-virtuellen sowie zugleich lokalen medialen Strukturen auf eine neuartige Nachfrage nach einem geografischen kalendarischen ZeitRaum für Kooperation und die Organisation von Unterstützung bei der Entwicklung und Innovation ihrer Werte-Aktivitäten reagiert haben, die im Zusammenhang mit neuen Möglichkeiten im Umgang mit digitalen Netzwerkmedien im Raum digitaler (Daten-)Ströme entstanden sind. Diese Nachfrage wurde in 28 Interviews mit maßgeblichen Festival-Stakeholdern ermittelt, die außerdem zeigten, dass diese strukturelle Erweiterung diese Festivals zu maßgeblichen Co-Organisator_innen der Entwicklung von Musikkultur und Musikwirtschaft macht. 

Fortgesetzt wird diese Diskussion der Analyse der Entwicklung sowie Herausbildung neuer ‘open networked participatory music development festivals’  als immer maßgeblicheren Co-Organisatoren der Entwicklung von Musikkultur und Musikwirtschaft auf der Konferenz des Reeperbahnfestivals am 20. September: https://www.reeperbahnfestival.com/en/conference/the-new-role-of-music-festivals

Zuletzt bearbeitet: 29.11.2016

Zum Seitenanfang