Meldungen

 

Dienstag, 05.02.2019 20:18 - Alter: 166 Tage

Gib mir Kontra!

IJKler*innen veranstalten Talk mit Stephan Weil und jungen Hannoveraner*innen 

Am 4. Februar 2019 lud das IJK gemeinsam mit der Initiative Offene Gesellschaft Hannover zum interaktiven Talk-Format „Gib mir Kontra…weil Demokratie ohne Streit nicht funktioniert!“ ins Transformationswerk Hannover ein. Gemeinsam mit Ministerpräsident Stephan Weil diskutierten auf der Veranstaltung junge Studierende, Schüler*innen und Azubis aus Hannover über aktuelle Streitthemen. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand der Meinungsaustausch – das zivilisierte Streiten – mit anderen jungen Menschen. „Ziel der Veranstaltung ist es, den Streit als eine Säule unserer Demokratie ins Zentrum zu rücken“, sagte Katharina Knop-Hülß, wissenschaftliche Mitarbeiterin am IJK und Mitorganisatorin der Diskussionsrunde, im Rahmen der Eröffnung. „Eine von Respekt geprägte Streitkultur ist ein wesentliches Merkmal einer intakten Demokratie und sollte auch im Alltag wieder an Bedeutung gewinnen“, ergänzte Prof. Lars Harden, Mitglied der Initiative Offene Gesellschaft Hannover und ebenfalls Organisator der Veranstaltung.

Dass eine respektvolle Streitkultur von vielen jungen Hannoveraner*innen gewünscht und angenommen wird, zeigte sich schnell während des Streitgesprächs am 4. Februar. Während Stephan Weil und Moderator Jan Sedelies über die gesamte Veranstaltungsdauer hinweg im „Diskussionskreis“ (siehe Foto) Platz nahmen, wurden drei weitere Stühle rege von jungen Zuschauer*innen genutzt, um ihre Meinung kundzutun. Wollte sich eine Person in die Diskussion einbringen, so nahm sie ganz einfach im Diskussionskreis Platz und diskutierte mit anderen jungen Menschen und Stephan Weil über Themen wie politische Partizipation oder (In)Toleranz und die mögliche Dienstpflicht. Über den ganzen Abend hinweg fand so ein reger Wechsel an Diskutierenden, Themen und Meinungen statt. So entstand direkt zu Beginn der Veranstaltung eine rege Diskussion zwischen den IJK-Studierenden Vivien Wysocki, Florian Schlögl und Stephan Weil zur politischen Partizipation in sozialen Netzwerken. Während Florian Schlögl forderte, dass junge Menschen sich nicht nur in sozialen Medien politisch engagieren sollten, konterte Vivien Wysocki, dass viele politische Themen durch digitale Partizipation erst sichtbar werden. 

Damit die Diskussion weitergeführt werden kann, folgt auf das Streitgespräch „Gib Kontra!“ Ende März ein Demokratie-BarCamp, das sich ebenfalls an junge Menschen richtet. Dort soll es ums „Machen, Verändern, Handeln“ gehen – also um die Frage, wie Streitthemen in einer demokratischen Gesellschaft bearbeitet und vorangebracht werden können und wie politisches Handeln möglich ist. Das Demokratie-BarCamp findet am Samstag, 30. März 2019, im Neuen Rathaus, Trammplatz 2, 10 Uhr bis 17 Uhr statt. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen zur Veranstaltung folgen.

Zuletzt bearbeitet: 29.11.2016

Zum Seitenanfang