Meldungen

 

Freitag, 19.02.2021 09:03 - Alter: 120 Tage

Vortrag bei der Jahrestagung der Fachgruppe „Kommunikation und Politik“ der DGPuK

Wie verhalten wir uns, wenn wir annehmen, dass in unserem Freundeskreis eine andere Meinung bezüglich politischer Themen vorherrscht als in der Mehrheit der Gesellschaft? Orientieren wir uns bei dieser wahrgenommenen Dissonanz stärker am Freundeskreis oder der Gesellschaft, wenn es beispielsweise um die Frage geht, ob wir unsere eigene Meinung öffentlich äußern würden?

Diese und weitere Fragen beantworteten Prof. Helmut Scherer und Jule Scheper vom IJK gemeinsam mit Prof. Christiane Eilders und Marius Gerads (Universität Düsseldorf) am 12. Februar im Rahmen eines Vortrags bei der Jahrestagung der Fachgruppe „Kommunikation und Politik“ der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK). Die Jahrestagung fand unter dem Titel „Meinungsbildung und Meinungsmacht in dissonanten Öffentlichkeiten“ in diesem Jahr komplett digital statt.

Die zum besseren Verständnis ausformulierte Präsentation finden Sie hier.

Zuletzt bearbeitet: 15.02.2021

Zum Seitenanfang