Campusleben

Campusleben: Mehr als nur Studieren

Dass das Institutsleben nicht nur aus Arbeit besteht, schätzen alle Mitarbeiter und Studierenden am IJK sehr. Während der Vorlesungszeit finden verschiedene Aktivitäten statt, die nicht nur der Lehre und Forschung dienen, sondern die vor allem für Unterhaltung, Spaß und den Aufbau von Kontakten sorgen und zudem das Gemeinschaftsgefühl aller Personen am IJK stärken. Die wichtigsten davon stellen wir hier vor.

Ersti-Rallye

Die erste Woche des Studiums dient im Rahmen von „Lesen - Sehen - Hören“ dazu, dass die Studierenden in die Grundlagen des Studiengangs eingeführt werden. Gleichzeitig können sie mit mehreren Exkursionen innerhalb von Hannover die Medienwelt der Stadt kennenlernen. Am Ende dieser Woche steht traditionell die sogenannte „Ersti-Rallye“ an, die unter allen Studierenden sehr beliebt ist. Hierbei begeben sich die Studierenden in kleinen Gruppen auf Tour quer durch die Stadt Hannover, um diese besser kennenzulernen und das erste Mal als Team zusammenzuarbeiten. Am Hauptbahnhof, am Maschsee, an der Leibniz Universität, am Neuen Rathaus, am Kröpcke, an der Leine und an vielen anderen Standorten warten Studierende aus höheren Semestern auf die Erstis, die dort in Teamarbeit lustige und spannende Aufgaben erledigen müssen. Bei der Rallye sind jedes Mal eine Menge Spaß und Abenteuer-Feeling vorprogrammiert.

Erstsemesterparty

Zu Beginn ihres Studiums werden die Erstsemester ebenfalls mit einer kleinen, aber feinen Party begrüßt. Organisiert von den Studierenden höherer Semester bietet sie für die Studierenden die Chance, bei guter Musik und kalten Getränken erste Kontakte zu knüpfen und sich in angenehmer Atmosphäre kennenzulernen.

Erstsemesterfahrt

Eine bei vielen Studierenden beliebte Tradition am IJK ist die alljährliche Erstsemesterfahrt. In einer sorgfältig ausgewählten Unterkunft erleben die Erstis zusammen mit ihren neuen Kommilitonen unvergessliche kulturelle Höhepunkte. Mit lustigen Minispielen in Gruppen, musikalischen Abenden und anderen spannenden Aktivitäten haben die Erstsemester-Studierenden die Möglichkeit sich gegenseitig noch besser kennenzulernen. Ebenfalls mit dabei sind immer einige Studierende aus den höheren Semestern, die mit viel Freude an den feierlichen Unternehmungen teilnehmen, für gute Stimmung sorgen und sich mit den neuen Studierenden austauschen. Die Fahrt garantiert den Studierenden an den drei kurzen Tagen jede Menge Spaß und die Möglichkeit sich innerhalb des Semesters sowie auch semesterübergreifend zu vernetzen.

Running Dinner

Meist zu Beginn des Wintersemesters organisiert der Förderverein KommunikationsKultur e.V. das Running Dinner. Hierbei wird jedem Teilnehmer ein Partner – Student, Professor oder Institutsmitarbeiter – zugelost, mit dem er zusammen ein geschmackvolles Essen zubereiten muss. Denn je zwei andere Paare kommen zu ihm nach Hause zu Besuch, um einen lustigen Abend zu verbringen. Vor oder nach diesem Besuch wird er aber ebenfalls bei anderen Paaren vorbeigehen, um sich von denen bekochen zu lassen. Das Running Dinner – eine einmalige Gelegenheit, seine Professoren und Kommilitonen mal von einer anderen Seite kennen zu lernen.

IJK-Forum

Einer der akademischen Höhepunkte am Institut für Journalistik und Kommunikationsforschung ist das IJK-Forum, das immer im Herbst jeden Jahres stattfindet. Seit 1998 werden die Absolventinnen und Absolventen des Instituts bei einem festlichen und abwechslungsreichen Programm im Haupthaus der Hochschule für Musik, Theater und Medien verabschiedet. Mit unterhaltender Moderation, musikalischen Live-Darbietungen von verschiedenen Künstlern, spannenden Einblicken in die heutige Medienlandschaft und Reden der Professor*innen und Dozent*innen werden die Absolvent*innen mit ihren Familien in fröhlicher Atmosphäre durch den Abend geführt. Im Anschluss an die festliche Gala können die Gäste die Feierlichkeiten in der Mensa bei guter Musik bis in die Morgenstunden fortsetzen oder bei Cocktails und Longdrinks entspannt ausklingen lassen. Organisiert und umgesetzt wird das IJK-Forum traditionell von den Drittsemestern, die dabei von Studierenden aus den anderen Semestern unterstützt werden.

Theater-AG

Seit 2001 existiert die unter den Studierenden sehr beliebte Theater AG. Prof. Dr. Gunter Reus startet jedes Jahr zum Wintersemester ein neues Projekt für ein aufwendiges Theaterstück, das über zwei Semester hinweg produziert und zum Ende des Sommersemesters schließlich in Hannover aufgeführt wird. Gemeinsam mit Herrn Reus erarbeiten die Studierenden mit viel Freude und Motivation alles was dazugehört: von Marketing und Produktion über Kostüm und Maske bis hin zum Bühnenbild und zum richtigen Schauspiel. Jeder, der Lust hat, darf in der Theater AG mitmischen - ob mit oder ohne Theatererfahrung. Und das, was dabei letztendlich rauskommt, kann sich durchaus sehen lassen: Komödien, Satiren, Krimis, Dramen und vieles mehr werden im Sommer von einem begeisterten Publikum gefeiert.

AC Plaza

Das IJK verfügt natürlich auch über eine institutseigene Fußballmannschaft. Die teilnehmenden Studierenden erproben regelmäßig ihre Fähigkeiten, das Runde ins Eckige zu schießen. Neben den tollen Feiern und Veranstaltungen, die das Team über das Jahr hinweg veranstaltet, versucht es sich in der Campusliga Hannover mit den anderen Mannschaften Hannovers zu messen - mal mehr und mal weniger erfolgreich. Was zählt, sind jedoch Wille, Kampfgeist und Spaß an der Sache. Gerade deswegen bauen die eifrigen Fußballer*innen des AC Plaza immer auf die Unterstützung der IJK-Fangemeinde, die vom Spielrand den nötigen Ansporn auf den Platz bringt. Jeder IJKler und jede IJKlerin ist beim AC Plaza willkommen und kann sich am Anfang jedes Semesters dafür anmelden.

 

Meldungen Alle

Termine Alle

  • |

    IJK-Forum 2020

    Aufgrund der aktuellen Kontaktbeschränkungen und…

Zuletzt bearbeitet: 10.04.2020

Zum Seitenanfang