Dr. Anna Schnauber-Stockmann (Gastprofessorin)

Vita

  • 1982 geboren in Kaiserslautern
  • 2002-2007 Studium der Publizistikwissenschaft, Rechtswissenschaft und Politikwissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
  • 2008-2010 Projektleiterin im Bereich Markt- und Sozialforschung beim IFAK Institut in Taunusstein
  • Seit 2010 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Publizistik, Johannes Gutenberg-Universität Mainz
  • Seit April 2021 Gastprofessorin am IJK

Interessensschwerpunkte

  • Mediennutzungs- und Wirkungsforschung
  • Mobile Mediennutzung
  • Methoden der empirischen Kommunikationswissenschaft

Aktivitäten

  • Seit 2020 Schatzmeisterin der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK)
  • Mitglied des Editorial Boards des Journals "Media Psychology"
  • Ad-Hoc Reviewerin für "Journal of Communication", "Computer in Human Behavior", "Cyberpsychology, Behavior, and Social Networking", "New Media & Society", "Mobile Media & Communication", "Mass Communication & Society", "Psychology of Popular Media Culture", "Annals of the International Communication Association", "International Journal of Communication" und "Medien & Kommunikationswissenschaft"

Veröffentlichungen

2020
 
Dogruel, L. & Schnauber-Stockmann, A. (online first). What determines instant messaging communication? Examining the impact of person- and situation-level factors on IM responsiveness. Mobile Media & Communication. doi:10.1177/2050157920943926

Schnauber-Stockmann, A. & Karnowski, V. (2020). Mobile devices as tools for media and communication research: A scoping review on collecting self-report data in repeated measurement designs. Communication Methods and Measures, 14, 145–164. doi:10.1080/19312458.2020.1784402

Schnauber-Stockmann, A. & Mangold, F. (2020). Day-to-day routines of media platform use in the digital age: A structuration perspective. Communication Monographs, 87, 464–483. doi:10.1080/03637751.2020.1758336

2019

Schnauber-Stockmann, A. & Naab, T.K. (2019). Refining the response-frequency measure of media habit – The role of time pressure. Studies in Communication | Media (SCM), 8, 413–429. doi:10.5771/2192-4007-2019-3-413

Schnauber-Stockmann, A. & Naab, T.K. (2019). The process of forming a mobile media habit: Results of a longitudinal study in a real-world setting. Media Psychology, 22, 714–742. doi:10.1080/15213269.2018.151385

Schnauber-Stockmann, A. & Naab, T. K. (2019). Validating the response-frequency measure of media habit. In C. Peter, T. Naab & R. Kühne (Hrsg.), Measuring of media use and exposure. Recent developments and challenges (S. 38–58). Köln: Herbert von Halem Verlag.

Weber, M., Köhler, C. & Schnauber-Stockmann, A. (2019). Why should I help you? Man up! Bystanders' gender stereotypic perceptions of a cyberbullying incident. Deviant Behavior, 40, 585–601. doi:10.1080/01639625.2018.1431183

2018

 
Naab, T. K. & Schnauber-Stockmann, A. (2018). Machen Gewohnheiten uns (un)aufmerksam gegenüber Medieninhalten? Der Zusammenhang zwischen wiederholter Nutzung, automatischer Selektion und Aufmerksamkeit gegenüber Inhalten während der Rezeption. In N. Podschuweit & C. Wilhelm (Hrsg.), Medienwahl – Aktuelle Konzepte, Befunde und methodische Zugänge (S. 35–52). Baden-Baden: Nomos.

Schnauber-Stockmann, A. (2018). Gewohnheiten der Fernsehnutzung. In N. Gonser (Hrsg.), Der öffentliche (Mehr-)Wert von Medien. Public Value aus Publikumssicht (S. 41–52). Wiesbaden: Springer VS. doi:10.1007/978-3-658-20498-3_4

Schnauber-Stockmann, A. & Mangold, F. (2018). Medien als soziale Zeitgeber. In N. Podschuweit & C. Wilhelm (Hrsg.), Medienwahl – Aktuelle Konzepte, Befunde und methodische Zugänge (S. 53–70). Baden-Baden: Nomos.

Schnauber-Stockmann, A., Meier, A. & Reinecke, L. (2018). Procrastination out of habit? The role of impulsive versus reflective media selection in procrastinatory media use. Media Psychology, 21, 640–668. doi:10.1080/15213269.2018.1476156

2017
 
Meltzer, C. E. & Schnauber, A. (2017). Sampling theory. In M. Allen (Hrsg.), The SAGE encyclopedia of communication research methods (S. 1550–1552). Thousand Oaks: SAGE. doi:10.4135/9781483381411.n544

Schnauber, A. (2017). Medienselektion im Alltag. Die Rolle von Gewohnheiten im Selektionsprozess. Wiesbaden: Springer VS.

2016

 
Meltzer, C. E., Rossmann, C. & Schnauber, A. (2016). Living with television: The violence profile von George Gerbner und Larry Gross (1976). In M. Potthoff (Hrsg.), Schlüsselwerke der Medienwirkungsforschung (S. 135–145). Wiesbaden: Springer VS.

Naab, T. K., & Schnauber, A. (2016). Habitual initiation of media use and a response-frequency measure for its examination. Media Psychology, 19, 126–155. doi:10.1080/15213269.2014.951055

Schnauber, A. & Meltzer, C. E. (2016). Online vs. memory-based. Variables explaining and moderating the occurrence and interrelation of first- and second-order cultivation effects. Communications. The European Journal of Communication Research, 41, 121–143. doi:10.1515/commun-2016-0004

Schnauber, A. & Wolf, C. (2016). Media habits and their impact on media platform selection for information use. Studies in Communication | Media (SCM), 5, 105–127. doi:10.5771/2192-4007-2016-1-105

2015
 
Meltzer, C. E. & Schnauber, A. (2015). Specific situations or specific people? How do extrinsic and intrinsic factors interact in cultivation research? International Journal of Communication, 9, 2838–2861.

Schnauber, A. & Meltzer, C. E. (2015). The impact of personal experience in cultivation. Studies in Communication | Media (SCM), 4, 7–27. doi:10.5771/2192-4007-2015-1-7

Wolf, C. & Schnauber, A. (2015). News consumption in the mobile era. Digital Journalism, 3, 759–776. doi:10.1080/21670811.2014.942497

2014

Schnauber, A. & Wolf, C. (2014). Die Rolle des mobilen Internets im Informationsrepertoire: Erkenntnisse aus technischer und institutioneller Perspektive. In K. Kleinen-von Königslöw & K. Förster (Hrsg.), Medienkonvergenz und Medienkomplementarität aus Rezeptions- und Wirkungsperspektive (S. 59–73). Baden-Baden: Nomos.

2013

Weber, M., Ziegele, M. & Schnauber, A. (2013). Blaming the victim: The effects of extraversion and information disclosure on guilt attributions in cyberbullying. Cyberpsychology, Behavior, and Social Networking, 16, 254–259. doi:10.1089/cyber.2012.0328

2008
 
Schnauber, A. & Daschmann, G. (2008). States or Traits? Was beeinflusst die Teilnahmebereitschaft an telefonischen Interviews? Methoden, Daten und Analysen, 2, 97–123.

Vorträge

2021
 
Mobile (self-)socialization: The role of mobile media and communication in autonomy and relationship development in adolescence. Vortrag auf der 71. Jahrestagung der International Communication Association (ICA) "Engaging the Essential Work of Care: Communication, Connectedness, and Social Justice", Denver, USA, 27.-31. Mai 2021. (mit Mathias Weber, Leonard Reinecke, Christian Schemer, Kai Müller, Manfred Beutel und Birgit Stark)
 
2020

What determines instant messaging communication? Examining the impact of person- and situation-level factors on IM responsiveness and perceived stress. Vortrag auf der 70. Jahrestagung der International Communication Association (ICA) "Open Communication", Gold Coast, Australien, 21.-25. Mai 2020. (mit Leyla Dogruel)

Immer 'auf Antwort'? Eine Analyse von personen- und situationsbezogenen Einflussfaktoren auf die Antwortgeschwindigkeit in der Messenger-Kommunikation. Vortrag auf der Jahrestagung der Fachgruppe Rezeptions- und Wirkungsforschung der DGPuK, Würzburg, 23.-25. Januar 2020. (mit Leyla Dogruel)

2019

Mobile devices as tools for communication research: A scoping review. Vortrag auf der 69. Jahrestagung der International Communication Association (ICA) "Communication Beyond Boundaries", Washington, USA, 24.-28. Mai 2019. (mit Veronika Karnowski)
 
2018

The process of forming a media jabit: Results from a longitudinal study. Vortrag auf der 68. Jahrestagung der International Communication Association (ICA) "Voices", Prag, Tschechien, 24.-28. Mai 2018. (mit Teresa K. Naab)

2017

Modellierung von Dynamiken mittels latenter Wachstumskurvenmodelle: eine methodische Erweiterung am Beispiel der Mediennutzung. Vortrag auf der Jahrestagung der DGPuK-Fachgruppe Methoden "Dynamische Prozesse in der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft: Methodische Herausforderungen", Mainz, 20.-22. September 2017. (mit Frank Mangold)

Experience Sampling, Momentary assessment oder App-based Survey? Ein Scoping Review zum Einsatz wiederholter mobiler Befragungen in der Kommunikationswissenschaft. Vortrag auf der Jahrestagung der DGPuK-Fachgruppe Methoden "Dynamische Prozesse in der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft: Methodische Herausforderungen", Mainz, 20.-22. September 2017. (mit Veronika Karnowski)

Procrastination out of habit? The role of impulsive vs. reflective media selection in procrastinatory media use. Vortrag auf der 67. Jahrestagung der International Communication Association (ICA) "Interventions: Communication Research and Practice", San Diego, USA, 25.-29. Mai 2017. (mit Adrian Meier und Leonard Reinecke)

From temporal to social rhythms. Day-to-day media platform usage and its meaning for society. Vortrag auf der 67. Jahrestagung der International Communication Association (ICA) "Interventions: Communication Research and Practice", San Diego, USA, 25.-29. Mai 2017. (mit Frank Mangold)

Habitual media selection and attention to the content during exposure. Vortrag auf der 67. Jahrestagung der International Communication Association (ICA) "Interventions: Communication Research and Practice", San Diego, USA, 25.-29. Mai 2017. (mit Teresa K. Naab)

Kopf oder Bauch? Reflektive versus impulsive Medienselektion als zentraler Prädiktor der Mediennutzung zur Prokrastination. Vortrag auf der Jahrestagung der Fachgruppe Rezeptions- und Wirkungsforschung der DGPuK, Erfurt, 26.-28. Januar 2017. (mit Adrian Meier und Leonard Reinecke)

Zeit als sozialer Taktgeber der Mediennutzung. Vortrag auf der Jahrestagung der Fachgruppe Rezeptions- und Wirkungsforschung der DGPuK, Erfurt, 26.-28. Januar 2017. (mit Frank Mangold)

Der Zusammenhang zwischen habitueller Selektion und aufmerksamer Rezeption von Medieninhalten. Vortrag auf der Jahrestagung der Fachgruppe Rezeptions- und Wirkungsforschung der DGPuK, Erfurt, 26.-28. Januar 2017. (mit Teresa K. Naab)

2016

Refining and validating the response-frequency measure of media habit. Vortrag auf der Jahrestagung der DGPuK-Fachgruppe Methoden "Opportunities and Challenges in the Measurement of Media Use and Exposure", Amsterdam, Niederlande, 21.-23. September 2016. (mit Teresa K. Naab)

Why should I help you? Man up! Bystanders’ gender stereotypic perceptions of workplace cyberbullying. Vortrag auf der 66. Jahrestagung der International Communication Association (ICA) "Communicating with Power", Fukuoka, Japan, 9.-13. Juni 2016. (mit Mathias Weber und Christina Köhler)

Die Rolle von Gewohnheiten in der Mediengattungsselektion. Vortrag auf der Jahrestagung der Fachgruppe Rezeptions- und Wirkungsforschung der DGPuK, Amsterdam, Niederlande, 28.-30. Januar 2016.

Soll er sich halt wehren! Geschlechterstereotype Wahrnehmungsschemata bei Cybermobbing-Vorfällen. Vortrag auf der Jahrestagung der Fachgruppe Rezeptions- und Wirkungsforschung der DGPuK, Amsterdam, Niederlande, 28.-30. Januar 2016. (mit Mathias Weber und Christina Köhler)

2015

Mediennutzung als Mehrebenen-Problem. Ein Analyseansatz für Tagebuchdaten. Vortrag auf der Jahrestagung der DGPuK-Fachgruppe Methoden "Nach der Datenerhebung", Hohenheim, 24.-26. September 2015.

The influence of closeness on cultivation effects. Vortrag auf der 65. Jahrestagung der International Communication Association (ICA) "Communication Across the Life Span", San Juan, Puerto Rico, 21.-25. Mai 2015. (mit Christine E. Meltzer)

2014

Implicit measurement of media habits: Refinement and validation of the response-frequency measure of media habit. Vortrag auf der 64. Jahrestagung der International Communication Association (ICA) "Communication and 'the Good Life'", Seattle, USA, 22.-26. Mai 2014. (mit Teresa K. Naab)

Habitual media selection and involvement during reception. Vortrag im Rahmen des von Anna Schnauber, Teresa K. Naab und Robert LaRose eingereichten Panels "The Role of Habits in Media Selection: Theoretical and Methodological Challenges to Mass Communication" auf der 64. Jahrestagung der International Communication Association (ICA) "Communication and 'the Good Life'", Seattle, USA, 22.-26. Mai 2014. (mit Teresa K. Naab)

The impact of personal experience in the cultivation process. Vortrag auf der 64. Jahrestagung der International Communication Association (ICA) "Communication and 'the Good Life'", Seattle, USA, 22.-26. Mai 2014. (mit Christine E. Meltzer)

Die Rolle von persönlicher Erfahrung mit Gewalt im Kultivierungsprozess. Vortrag auf der Jahrestagung der Fachgruppe Rezeptions- und Wirkungsforschung der DGPuK, Hannover, 23.-25. Januar 2014. (mit Christine E. Meltzer)

Die Zukunft der kommunikationswissenschaftlichen Gewohnheitsforschung. Workshop auf der Jahrestagung der Fachgruppe Rezeptions- und Wirkungsforschung der DGPuK, Hannover, 23.-25. Januar 2014. (mit Tilo Hartmann, Thomas Koch, Teresa K. Naab und Wolfgang Schweiger)

2013

Media habits: The core of media repertoires. Vortrag auf der 63. Jahrestagung der International Communication Association (ICA) "Challenging Communication Research", London, Großbritannien, 17.-21. Juni 2013. (mit Cornelia Wolf)

Development and validation of a response-rrequency measure of media habit. Vortrag auf der 63. Jahrestagung der International Communication Association (ICA) "Challenging Communication Research", London, Großbritannien, 17.-21. Juni 2013. (mit Teresa K. Naab)

Online vs. memory based. Variables explaining and moderating the occurrence and interrelation of first- and second-order cultivation effects. Vortrag auf der 63. Jahrestagung der International Communication Association (ICA) "Challenging Communication Research", London, Großbritannien, 17.-21. Juni 2013. (mit Christine E. Meltzer)

The information repertoire of mobile internet users - first hints for the digital transition? Vortrag auf der ICA Mobile Communication Pre-Conference, London, Großbritannien, 16.-17. Juni 2013. (mit Cornelia Wolf)

Measuring media habits in a self-administered online questionnaire. Poster auf der General Online Research Conference (GOR), Mannheim, 4.-6. März 2013. (mit Teresa K. Naab)

Was hält das Informationsrepertoire zusammen? Habituelle Selektion von Medien. Vortrag auf der Jahrestagung der Fachgruppe Rezeptions- und Wirkungsforschung der DGPuK zum Thema "100 Jahre Riepl‘sches Gesetz: Medienkomplementarität als Herausforderung für die Rezeptions- und Wirkungsforschung", Wien, Österreich, 24.-26.01.2013. (mit Cornelia Wolf)

Markentransfer im Medienrepertoire mobiler Internetnutzer. Die Relevanz von Ablegern klassischer Massenmedien zur Online-Information. Vortrag auf der Jahrestagung der Fachgruppe Rezeptions- und Wirkungsforschung der DGPuK zum Thema "100 Jahre Riepl‘sches Gesetz: Medienkomplementarität als Herausforderung für die Rezeptions- und Wirkungsforschung", Wien, Österreich, 24.-26.01.2013. (mit Cornelia Wolf)

2012

Do we overlook person-situation interaction in media effects? Vortrag auf der 4. European Communication Conference der ECREA, Istanbul, Türkei, 24.-27. Oktober 2012. (mit Christine E. Meltzer)

Cyberbullying, presumed suffering and secondary victimization. The influence of the victim’s extraversion and self-disclosure. Vortrag auf der 4. European Communication Conference der ECREA, Istanbul, Türkei, 24.-27. Oktober 2012. (mit Mathias Weber und Marc Ziegele)

Students' use and evaluations of company sites on Facebook. Vortrag auf der 4. European Communication Conference der ECREA, Istanbul, Türkei, 24.-27. Oktober 2012. (mit Marc Ziegele)

Online vs. memory-based – moderating and mediating variables in second-order cultivation. Vortrag auf der Haupttagung der International Association for Media and Communication Research (IAMCR) "South-North Conversations", Durban, Südafrika, 15.-19. Juli 2012. (mit Christine E. Meltzer)

Blaming the victim – the effects of extraversion and information-disclosure on attributions of guilt in Cyberbullying. Vortrag auf der Haupttagung der International Association for Media and Communication Research (IAMCR) "South-North Conversations", Durban, Südafrika, 15.-19. Juli 2012. (mit Mathias Weber und Marc Ziegele)

Need for cognition – an elite concept? Vortrag auf der Haupttagung der International Association for Media and Communication Research (IAMCR) "South-North Conversations", Durban, Südafrika, 15.-19. Juli 2012. (mit Christine E. Meltzer und Gregor Daschmann)

Specific situations or specific people? How situational factors and personal characteristics function as moderator variables in cultivation research. Vortrag auf der 62. Jahrestagung der International Communication Association (ICA) "Communication and Community", Phoenix, USA, 24.-28. Mai 2012. (mit Christine E. Meltzer)

2011

The answers of the silent. Factors influencing the willingness to participate in telephone surveys. Vortrag auf der Haupttagung der International Association for Media and Communication Research (IAMCR) "Cities Creativity Connectivity", Istanbul, Türkei, 13.-17. Juli 2011. (mit Gregor Daschmann)

2007

States or Traits? Was beeinflusst die Teilnahmebereitschaft an telefonischen Interviews? Vortrag auf der Jahrestagung der DGPuK-Fachgruppe Methoden "Forschungsmethoden für die Markt- und Organisationskommunikation", Salzburg, Österreich, 27.-29. September 2007. (mit Gregor Daschmann)

 

Meldungen Alle

Termine Alle

Zuletzt bearbeitet: 13.04.2021

Zum Seitenanfang