Dr. Frank Mangold (Gastprofessor)

Vita

  • 1981 geboren in Ludwigsburg
  • 2002-2008 Diplomstudium Kommunikationswissenschaft an der Universität Hohenheim
  • Seit 2009 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Kommunikationswissenschaft, Universität Hohenheim
  • 2016 Promotion an der Universität Hohenheim zum Thema "Opinion Leadership Research Revisited: Kernbausteine eines differenzierten und empirisch erhärteten Alternativentwurfs zur klassischen Meinungsführertheorie"
  • Seit April 2021 Gastprofessor am IJK

Interessensschwerpunkte

  • Rezeptions- und Wirkungsforschung
  • Publikumsstrukturen und Medienrepertoires
  • Meinungsführerschaft und sozialer Einflussprozesse
  • Quantitative Methoden

Aktivitäten

  • 2019-2021 Ko-Sprecher der DGPuK-Fachgruppe "Rezeptions- und Wirkungsforschung",
  • Konferenzorganisation: Jahrestagung der Fachgruppe Rezeptions- und Wirkungsforschung in der DGPuK, Hohenheim, 2018 [mit P. Weber, W. Schweiger & J. Vogelgesang]
  • Reviewer-Tätigkeiten für "Journal of Communication", "Communication Research", "Information, Communication & Society", "Communication Theory", "Media Psychology", "Journal of Media Psychology", "Social Science", "Computer Review", "Communications - The European Journal of Communication", "Studies in Communication and Media (SCM)", "Medien & Kommunikationswissenschaft", "Studies in Communication Sciences"
  • Geleitete Workshops:
    Structural equation modeling, Mainz, 2017 [mit J. Vogelgesang, auf Einladung]
    Structural equation modeling, Münster, 2017 [mit J. Vogelgesang, auf Einladung]
    Mediation and moderation analysis, Münster, 2017 [mit M. Bachl, auf Einladung]
    Multilevel modeling, Mainz, 2016 [mit M. Scharkow, auf Einladung]
    Mediation and moderation analysis, Zürich, 2016 [mit M. Bachl, auf Einladung]
    Mediation and moderation analysis, Bamberg, 2015 [mit M. Bachl, auf Einladung]
    Mediation and moderation analysis, Hannover, 2014 [mit M. Bachl, auf Einladung]

Veröffentlichungen

2020

Mangold, F. & Scharkow, M. (2020). How do filtering choices impact the structures of audience networks? A simulation study using data from 26 countries. Communication Methods & Measures, 14(2), 125–144. doi:10.1080/19312458.2020.1724274

Mangold, F., Stier, S., Breuer, J. & Scharkow, M. (2021). The overstated generational gap in online news use? A consolidated infrastructural perspective. New Media & Society. doi:10.1177/1461444821989972

Scharkow, M., Mangold, F., Stier, S. & Breuer, J. (2020). How social network sites and other online intermediaries increase exposure to news. Proceedings of the National Academy of Sciences of the United States of America, January, 27th, 2020. doi:10.1073/pnas.1918279117

Schnauber-Stockmann, A. & Mangold, F. (2020). Day-to-day routines of media platform use in the digital age. Communication Monographs, 87(4), 464-483. doi:10.1080/03637751.2020.1758336

2019

Jost, P., Mangold, F. & Jürgens, P. (2019). Herausforderungen und Potenziale der Nutzung digitaler Beobachtungsdaten auf Facebook: Eine longitudinale Perspektive. In P. Müller, S. Geiß, C. Schemer, T. Naab & C. Peter (Hrsg.), Dynamische Prozesse in der öffentlichen Kommunikation: Methodische Herausforderungen. Köln: Halem.

Weber., P. & Mangold, F. (2019). Konsequenzen des Wandels öffentlicher Kommunikation. In Weber, P., Mangold, F., M. Hofer & T. Koch (Hrsg.), Meinungsbildung in der Netzöffentlichkeit (S. 7-15). Baden-Baden: Nomos.

Weber, P., Mangold, F., Hofer M. & Koch, T. (Hrsg.). (2019). Meinungsbildung in der Netzöffentlichkeit. Baden-Baden: Nomos.

2018

Bachl, M. & Mangold, F. (2018). Gesundheitsbezogene Informationsrepertoires. Ein nutzerorientierter Ansatz zur Analyse der Informationsnutzung im Gesundheitskontext. In C. Lampert & M. Grimm (Hrsg.), Gesundsheitskommunikation als transdiziplinäres Forschungsfeld (S. 81-92). Baden-Baden: Nomos.

Mangold, F. & Bachl, M. (2018). New news media, new opinion leaders? How political opinion leaders navigate the modern high-choice media environment. Journal of Communication, 68(5), 896-919.

Mangold, F. & Schenk, M. (2018). Die Bedeutung der Beziehungsstärke für die Meinungsführung: Zentrales Konstrukt oder doch vernachlässigbare Randerscheinung? Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 70(1), 1-24.

Schnauber-Stockmann, A. & Mangold, F. (2018). Medien als sozialer Zeitgeber. In C. Wilhelm, N. Podschuweit, M. Hofer & T. Koch (Hrsg.), Medienwahl: Aktuelle Konzepte, Befunde und methodische Zugänge (S. 53-70). Baden-Baden: Nomos.

2017

Mangold, F. (2017). Mplus. In J. Matthes (Hrsg.), The international encyclopedia of communication research methods. Hoboken: John Wiley & Sons. doi:10.1002/9781118901731.iecrm0158

Mangold, F. (2017). Persönlichkeitsstärke Revisited: Eine Überprüfung der Struktur der Noelle-Neumannschen Skala zum persönlichen Einfluss. Publizistik, 62(1), 61-82.

Mangold, F., Vogelgesang, J. & Scharkow, M. (2017). Nachrichtennutzung in Deutschland. Eine nutzerzentrierte Repertoireanalyse. Medien & Kommunikationswissenschaft, 65(4), 704-723.

2013

Schenk, M. & Mangold, F. (2013). Stratifizierte und segmentierte Opinion Leadership. In K. Imhof, R. Blum, H. Bonfadelli & O. Jarren (Hrsg.), Stratifizierte und segmentierte Öffentlichkeit (S. 249-262). Wiesbaden: Springer VS.

2011


Schenk, M. & Mangold, F. (2011). Entscheider, Meinungsführer und Qualitätsmedien. Die Bedeutung der Qualitätspresse für Entscheidungsträger in Wirtschaft und Gesellschaft. In R. Blum, H. Bonfadelli, K. Imhof & O. Jarren (Hrsg.), Krise der Leuchttürme öffentlicher Kommunikation. Reihe Mediensymposium (S. 249-262). Wiesbaden: Springer VS.

Auszeichnungen

2019

Top 3 Faculty Paper Award der Mass Communication Division der International Communication Association für den Beitrag: Mangold, F. & Scharkow, M. (2019). The quest of building meaningful audience networks.

Young Researcher Paper Award, 2019, Universität Hohenheim für den Beitrag: Mangold, F. & Bachl, M. (2018). New news media, new opinion leaders? How political opinion leaders navigate the modern high-choice media environment. Journal of Communication, 68(5), 896-919.

2018

Auszeichnung des Seminars Märkte und Zielgruppen sowie des englischsprachigen Seminars Marktforschung als herausragende Lehrveranstaltungen der Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Universität Hohenheim, im Sommersemester 2018 (geteilter 2. Platz).

2017

DGPuK-Preis für den besten kommunikationswissenschaftlichen Zeitschriftenaufsatz 2018 (2. Preis) für den Beitrag: Mangold, F. (2017). Persönlichkeitsstärke Revisited: Eine Überprüfung der Struktur der Noelle-Neumannschen Skala zum persönlichen Einfluss. Publizistik, 62(1), 61-82.

Best Paper-Award der DGPuK-Fachgruppe Methoden der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft für den Beitrag: Mangold, F. & Schnauber-Stockmann, A. (2017). Modellierung von Dynamiken mittels latenter Wachstumskurvenmodelle: eine methodische Erweiterung am Beispiel der Mediennutzung.

Best Paper-Award der DGPuK-Fachgruppe Methoden der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft für den Beitrag: Jost, P., Mangold, F. & Jürgens, P. (2017). Herausforderungen und Potenziale der Nutzung digitaler Beobachtungsdaten auf Facebook unter Berücksichtigung eigendynamischer Prozesse.

2015

Best Paper-Award der DGPuK-Fachgruppe Methoden der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft für den Beitrag: Mangold, F. (2015). Warum Netzwerkdaten einer Mehrebenenanalyse bedürfen.

 

Meldungen Alle

Termine Alle

Zuletzt bearbeitet: 13.04.2021

Zum Seitenanfang