Meldungen

 

Dienstag, 02.07.2019 17:37 - Alter: 110 Tage

IJK-Absolventin gewinnt Peter-Becker-Wissenschaftspreis

Malin Isermann, Absolventin des IJK-Masterstudiengangs Kommunikations- und Medienforschung, hat allen Grund vor Freude zu strahlen: Mit ihrer herausragenden Masterarbeit belegte sie den ersten Platz beim Peter-Becker-Wissenschaftspreis des Förderkreises der HMTMH. Unter dem Titel „Mediale Hilfe zur Selbsthilfe. Eine empirische Untersuchung des Potenzials von Hybridformaten hinsichtlich der Vermittlung von empowernden Gesundheitsbotschaften unter Fokussierung des Einflusses differenter parasozialer Beziehungsstrukturen“ beleuchtete Malin Isermann einen hoch relevanten Bereich der Gesundheitskommunikation.

Die Masterarbeit wurde von Eva Baumann und Elena Link betreut und knüpfte direkt an ein IJK-Projektseminar in Kooperation mit der NDR-Medienforschung an. Innerhalb des Seminars untersuchten die Studierenden das NDR-Format „Die Ernährungs-Docs“ und ermittelten anhand einer Online-Befragung, welche Eigenschaften des Formats es so erfolgreich machen. Durch das Projekt konnten außerdem Erkenntnisse erlangt werden, welche Personengruppen besonders gut und über welche Angebote angesprochen werden können. Mehr Infos finden Sie hier: www.ijk.hmtm-hannover.de/de/hc-quadrat/projekte/abgeschlossene-projekte/

Der Peter-Becker-Wissenschaftspreis richtet sich an Studierende mit herausragenden Masterarbeiten in den Fächern Musikwissenschaften, Musikpädagogik, Medien und Kommunikationswissenschaften, Musiktheorie und Musikphysiologie. Der erste Platz ist mit 1.500 Euro dotiert und wird aus Mitteln des Förderkreises der HMTMH finanziert. Das IJK gratuliert Malin Isermann zu diesem großartigen Erfolg! 

Zuletzt bearbeitet: 29.11.2016

Zum Seitenanfang